Die drei ??? Kids – Mission Graffiti-Code (Escape-Krimi 1)

Die Handlung:

Eine berühmte Graffiti-Sprayerin will sich an der Polizei von Rocky Beach rächen und hinterlässt überall in der Stadt knifflige Rätsel. Zusammen mit Ray Ash, einem jungen Kollegen von Kommissar Reynolds, begeben sich die drei ??? Kids auf Spurensuche. Und auch die Leserinnen und Leser sind hautnah dabei, denn nur mit ihrer Hilfe können die Detektive die Codes knacken und den Fall lösen. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Mit der EXIT-Reihe hat sich der Verlag gut im Bereich der „Escape-Room“-Spiele etabliert und gezeigt, dass das Prinzip auch außerhalb verriegelter Räume ehemailger Bürogebäude funktioniert … und Spaß macht. Auch die Drei ??? hatten schon einen EXIT-Fall, der mir gut gefallen hat: „Das Haus der Rätsel“.

Wie gut funktioniert das Ganze nun ohne von Kleinkindern verschluckbare Kleinteile? Und ist dieses Buch den Aufpreis im Vergleich zu normalen Fällen wert, wo doch die Seitenzahl die gleiche bleibt? Und warum kostet dieser Escape-Fall bei gleicher Seitenzahl 2 Euro weniger als der parallel erscheinende Escape-Fall der Drei ??? ?

Bevors an die Story und das Grübeln geht, gibts von Justus im Vorwort eine Erklärung dazu, wie das Buch zu durchrätseln ist. Man kanns nämlich nicht unter Ignorierung der Rätsel wie einen Roman lesen, sondern wird wild hin- und hergeschickt, nachdem man eines der 14 Rätsel gelöst hat, die es hier zu finden gibt. Die Lösungszahl ist dabei immer auch die Seitenzahl, auf der es weitergeht.

Kommt der Leser mal nicht auf die Lösung, kann er in der Klappe am Ende des Buchs jeweils einen Tipp freirubbeln. Falls das nicht hilft, gibts darunter noch ein Rubbelfeld, unter dem die Auflösung des Rätsels zu finden ist.

Zusätzlich erklärt einer der Detektive immer noch mal kurz den Lösungsweg am Anfang der gefundenen Seite, bevor das Abenteuer weitergeht.

Der Fall

… kommt diesmal sogar von Kommissar Reynolds vermittelt auf die Jungdetektive zu. Es gilt eine Reihe von Rätseln zu lösen, die sich eine berühmte, aber namentlich nicht bekannte Sprayerin für einen Polizisten ausgedacht hat, der sie mal hinter Gittern gebracht hat. Warum sie das machen sollte? Lange Geschichte, steht alles im ersten Kapitel und der clevere Leser kann sichs schon denken.

Da Rätsel knacken die Leidenschaft der Jungs ist, sind sie natürlich mit dabei und zeigen, was sie können. Das kann dabei auch der Leser, indem er immer mal wieder die Möglichkeit bekommt, das gleiche Rätsel zu lösen.

Und im Grunde ist der „Fall“ tatsächlich das Durchspielen und Entkommen aus einem durch Rätsel gesicherten Haus, aus dem man sich Raum für Raum, Rätsel für Rätsel voranarbeiten muss. Das machen die Jungs dann mit dem Beschenkten.

Die Autorin und der Illustrator:

Nina Schiefelbein ist bislang beim Verlag für zwei Rätsel-Taschenbücher der Drei ??? verantwortlich gewesen. Sie wurde in Hamburg geboren und bekam die Begeisterung für Fußball schon in die Wiege gelegt. Die Bücherliebe überwog das Balltalent aber deutlich, deshalb arbeitet sie heute als Lektorin und Autorin von Kinder- und Jugendbüchern. (Auszüge aus der Vita bei fischerverlage.de)

Kim Schmidt ist freischaffender Comiczeichner und Illustrator. Er hat mehrere Kinderbücher geschrieben und arbeitet seit dem Band 22 als Illustrator für die Kinderbuchserie “ Die drei ??? Kids“. Darüber hinaus gibt er Zeichenkurse für Kinder und Jugendliche und hat drei Comiczeichen-Lehrbücher für Nachwuchszeichner geschrieben. In seinem Internetforum www.comiczeichenkurs.de tummeln sich jede Menge Comiczeichner und solche, die es werden wollen oder einfach Spaß am Zeichnen haben. Kim Schmidt ist verheiratet, hat 2 Kinder und lebt und arbeitet in Güllerup / Schleswig-Holstein. (Verlagsinfo vom Kosmos-Verlag)

Mein Fazit:

ESCAPE ist hier tatsächlich Programm. Die Jungs helfen einem Polizisten und rätseln sich zusammen mit ihm durch ein ehemaliges Fabrikgebäude. Der Leser kann und muss sogar tatkräftig miträtseln, denn nur so erfährt er, an welcher Stelle im Buch es weitergeht.

Die Rätsel sind nicht „baby-eierleicht“, aber auch nicht allzu schwer … selbst ich mit meiner Logikschwäche konnte sie lösen. Und dass der Lösungsweg im Anschluss dann auch noch mal erklärt wird und mit dem eigenen abgeglichen werden kann (was in meinem Fall nicht immer übereinstimmte …), fand ich auch prima.

Ich hab mich gern mit den vier Eingesperrten zusammen aus dem Gebäude gerätselt. Obwohl die Rätsel selbst nicht thematisch in die Geschichte eingewoben sind, so haben sie mir doch eine Menge Spaß gemacht, weil sie abwechslungsreich sind. Und auch die kleine Rahmenstory, die alles verbindet, war nett.

Klappenbroschur: 144 Seiten
Mit 35 Farb-Illustrationen von Kim Schmitd
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
1. Auflage, September 2020
ISBN: 978-3-440-16821-9

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)