Fünf Freunde und die doppelte Erfindung (Folge 120)

Die Handlung:

Die Fünf Freunde begleiten Onkel Quentin nach Newport. Dort besucht er das Patentamt,
um seine bahnbrechende Erfindung anzumelden. Kurz darauf ist er spurlos verschwunden. In höchster Sorge machen sich die Freunde auf die Suche. Als sie ihn schließlich finden, geht das Rätseln erst richtig los. Wer wollte Onkel Quentin verschwinden lassen? Und warum? Mit Tapferkeit und Spürsinn kommen sie einer ausgemachten Gaunerei auf die Spur. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Eine doppelte Erfindung? Hat jemand etwas Tolles zeitgleich mit jemand anderem erfunden, war aber nur schneller als Onkel Quentin beim Patentamt, um seine Erfindung eintragen zu lassen? Kommt ja schon mal so was … die Welt ist groß und schlaue Köpfe gibts nicht nur auf Kirrin Island. Aber, muss man dafür gleich die Mitbewerber entführen lassen? Oder steckt vielleicht noch etwas ganz anderes dahinter? Wie gut, dass wir (zum 120. Mal) Ferien haben und den ganzen Tag lang ermitteln können, yay!

Nach kurzer Überredung gehts also mit dem zu diesem Zeitpunkt noch vorrätigen Onkel zum nächsten Patentamt … und wir erfahren nun auch, was der Professor erfunden hat. Kurz darauf ist er aber weg und die Freunde (samt Hund) allein, allein. Spannend … und ziemlich unheimlich. Cool, dass die Jungs und Mädels bei der Recherche die Fahrt mit einem Paternoster erleben können … nachdem vorher natürlich erst mal jemand erklärt hat, was das überhaupt ist.

Da dieses Abenteuer aber nicht „Fünf Freunde und der entführte Wissenschaftler“ heißt, bleibt unser Erfinder nicht lange verschollen. Zum Glück gibts noch genug Interessantes, dem wir weiterhin nachgehen können, denn Onkel Quentin kann sich an nichts mehr erinnern, das uns und die Freunde an dieser Stelle interessiert. Egal, dann suchen wir halt ohne Erinnerung nach den Bösewichtern.

Wer hier warum letztendlich was gemacht hat, das ist nichts Neues. Interessant ist die Aufklärung aber trotzdem, wenngleich sie sich für den Langzeitfan eher wie ein Sammelsurium aus vergangenen Abenteuerideen anfühlt, die hier einfach nur neu zusammengesetzt und zeitweise etwas gestreckt nacherzählt wurden.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Lutz Mackensy
Julian – Ivo Möller
Dick – Jannik Endemann
Anne – Theresa Underberg
George – Alexandra Garcia
Onkel Quentin – Gordon Piedesack
Tante Fanny – Maud Ackermann
Mr. Higgins – Wolf Frass
Bürokrat – Peter Weis
Mr. Goldmann – Detlev Tams
Vincent Cohen – Timo Kinzel
Constable Clark – Erkki Hopf
Portier – Guido Schick
Sekretärin – Elga Schütz

Trackliste:

1. Fünf Freunde fahren nach Newport
2. Onkel Quentin ist verschwunden
3. Klopfzeichen im Patentamt
4. Eine rätselhafte Entführung
5. Ermittlungen nach allen Seiten
6. Julians cleverer Trick
7. Der Gauner schlägt noch einmal zu
8. Der Schwindel fliegt auf

Technik-Credits:

Buch: Katrin McClean
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hilla Fitzen, Wanda Osten
Geräusche: Wanda Osten
Musik: Tonstudio Europa

Die Ausstattung:

Die CD steckt in einem Jewel-Case. Das Booklet-Faltblatt zeigt die Freunde in warmen Farben während sie sich schlecht unter einer Treppe verstecken. Zusätzlich gibts eine Aufstellung der bereits veröffentlichten Folgen sowie vier ausgewählte CD-Cover der Serie. Zusätzlich werden noch die Sprecher und ihre Rollen aufgeführt sowie die Technik-Credits.

Mein Fazit:

Onkel Quentin hat was Tolles erfunden, dann ist er weg, dann ist er wieder da, dann ist seine Erinnerung weg … und diese Lücke müssen die Freunde füllen. Worum es hier eigentlich geht, dass haben clevere Hörer recht schnell erkannt. Und auch wenns am Ende dann genau so gewesen ist, wie man sichs gedacht hat, ist doch der Weg bis zur Überführung der Gauner interessant und spannend.

Gerade für die jüngsten Hörer, die noch nicht so viele Abenteuer genossen und die eine oder andere Idee dieser Folge noch nicht mehrfach erlebt haben, gibts eine Stunde lang Spannung, die sich mit jeder Minute weiter steigern kann.

1 Audio-CD mit 62:28 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 5 Jahren
1. Auflage, Februar 2017
EAN: 889853753222

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)