Fünf Freunde und das versunkene Schiff (Folge 119)

Die Handlung:

In Bogna Bay soll es Bernstein geben! Die Fünf Freunde machen sich gleich auf die Suche nach dem „Gold der Meere“. Doch was sie auf dem Kiesstrand finden, könnte eher zu einem versunkenen Schiff gehören. Als sie der Sache auf den Grund gehen wollen, geraten sie in Streit. Und dann sind plötzlich zwei von ihnen wie vom Erdboden verschluckt. In ihrem neuen Abenteuer stellen Julian, Dick, Anne und George ihre tiefe Freundschaft unter Beweis und lösen gemeinsam mit Spürnase Timmy ein fast vergessenes Rätsel. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wie? Die Fünf Freunde streiten sich? Das machen sie doch sonst nicht oder zumindest so selten, dass ich gar nicht mehr weiß, wie oft sie sich in den vergangenen 118 Abenteuern überhaupt mal wirklich gestritten hätten.

Und noch mehr Merkwürdigkeiten begegnen dem Langzeit-Fan gleich zu Anfang des Hörspiels. Bekommen wir bei den FREUNDEN eigentlich zu jedem Fremdwort direkt eine ausführliche Erklärung, wird hier nur erwähnt, dass Tante Fanny das Golfstromklima im Süden Englands mag … nicht aber, was überhaupt ein „Golfstrom“ ist. Dann folgt die Info, dass dort an der Küste Bernstein gefunden wurde … aber auch wieder keine Erklärung, was „Bernstein“ ist. Julian erklärt es uns und den Freunden erst eine Weile später.

Seltsam nur, dass sie sich vorher schon so aufs Suchen und Finden gefreut haben, wo sie doch gar nicht wussten, wonach sie da eigentlich suchen … Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die allerjüngsten Hörer nicht wissen, was „Harz“ ist, denn bei Julians Erklärung fehlte mir das Wort „Baum“ zum besseren Verständnis. Was „Lamellen“ sind, das erklärt uns Anne später aber, na immerhin.

Egal, jetzt werden erst mal die Flossen an die Füße gepappt und ab gehts in die Fluten, um nach versunkenen Schätzen zu tauchen! Dass ihnen dabei an der Küste von England allerdings „Fische in allen Farben und Größen“ begegnen können, halte ich für ein Gerücht.

Kein Gerücht ist aber, dass vor unserer Küste jede Menge Schiffe gesunken sind. Und die Freunde haben sogar schon ein Teil eines Schiffes gefunden. Das Abenteuer ist gestartet, interessante Fragen werden gestellt und die Ermittlungen können aufgenommen werden.

Könnten aufgenommen werden … denn an dieser Stelle kommt der Streit vom Klappentext zum Tragen. Der kommt allerdings nicht ganz so unerwartet, denn George scheint eh von Anfang an schon auf Krawall gebürstet zu sein. Ein wenig zu angriffslustig ist sie mir diesmal, selbst ihren Freunden gegenüber.

Und so wird auf eigene Faust ermittelt … was zu gefährlicher Dramatik führt. Wer oder was geht denn da im Zusammenhang mit den untergegangenen Schiffen vor der Küste vor sich?

Tja, wenn wir nicht so zickig gewesen wären, dann könnten wir jetzt alle zusammen nach Bernstein tauchen … wonach aber irgendwann niemandem mehr ist und auch niemand mehr fragt. Denn George und Dick suchen nach Anne und Julian. Was denen zugestoßen ist, das weiß der Hörer schon … nur, die Frage nach dem „Warum“, die beschäftigt nicht nur die beiden.

Aufgedröselt wird das in einem kurzen Erklärungsmonolog am Ende. Bis dahin wird aber die unfreiwillige Trennung der Freunde noch ganz schön in die Länge gezogen und ist auf einmal das eigentliche Abenteuer … das irgendwie eher in Richtung „Survival“ geht.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Lutz Mackensy
Julian – Ivo Möller
Dick – Jannik Endemann
Anne – Theresa Underberg
George – Alexandra Garcia
Tante Fanny – Maud Ackermann
Hendrik – Herbert Tennigkeit
Bob – Ben Hecker
Donald – Tobias Schmidt
Glenn – Gosta Liptow
Susan – Laura Preiss
Constable Redford – Frank Gustavus
Constable Water – Holger Mahlich
Hausfrau – Maud Ackermann
Ehemann – Rüdiger Schulzki
Bootsbesitzer – Michael Bideller

Trackliste:

1. Auf Bernsteinsuche
2. Das Schiff auf dem Meeresgrund
3. Streit unter Freunden
4. Wo sind Julian und Anne?
5. Der ungelöste Fall von Bogna Bay
6. Ein Rauchsignal am Horizont…
7. Kein Entkommen für die Gauner

Technik-Credits:

Buch: Katrin McClean
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hilla Fitzen, Wanda Osten
Geräusche: Wanda Osten
Musik: Tonstudio Europa

Die Ausstattung:

Die CD steckt in einem Jewel-Case. Das Booklet-Faltblatt zeigt die Freunde in kräftigen Farben beim Begutachten und Bergen von „Strandgut“. Zusätzlich gibts eine Aufstellung der bereits veröffentlichten Folgen sowie Werbung für die Hörspiele zu den FÜNF-FREUNDE-Kinofilmen. Zusätzlich werden noch die Sprecher und ihre Rollen aufgeführt sowie die Technik-Credits.

Mein Fazit:

Um ein versunkenes Schiff gehts schon, um Bernstein eher weniger. Um böse Buben gehts auch, um ein rasantes Abenteuer mit unerwarteten Wendungen auch weniger. Denn nachdem die Freunde sich mehr oder weniger im Streit getrennt haben, gehts nur noch darum, sich wiederzufinden.

Wer hier vor der Küste aber was sucht und zu suchen hat, das erfahren wir erst am Ende in einem Monolog. Der Hörer kann hier leider nicht mitraten, bekommt nicht alle Fremdwörter erklärt und sitzt länger auf einer Insel fest, als es der Kurzweiligkeit zuträglich ist.

1 Audio-CD mit 65:29 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 6 Jahren
EAN: 888751832527

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (3/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)