Schlagwort-Archive: John Grisham

[NEWS] John Grisham – Der Gerechte

Sebastian Rudd ist kein typischer Anwalt. Seine Kanzlei ist ein Lieferwagen, eingerichtet mit Bar und Waffenschrank. Sein einziger Vertrauter ist sein Fahrer, der zudem als Leibwächter und Golfcaddie fungiert. Sebastian Rudd verteidigt jene Menschen, die andere als den Bodensatz der Gesellschaft bezeichnen. Warum? Weil er Ungerechtigkeit verabscheut und überzeugt ist, dass jeder Mensch einen fairen Prozess verdient. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 432 Seiten
Originaltitel: Rogue Lawyer
Heyne

John Grisham – Das Original

Die Handlung:

In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Kable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Kable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Grisham ohne Anwälte? Gibts das? Gibts! Die Idee zu diesem für ihn ziemlich ungewöhnlichen Roman kam dem Autor zusammen mit seiner Frau während einer Autofahrt zum gemeinsamen Strandhaus in Florida. Das muss ein interessanter 10-Stunden-Trip gewesen sein, wenn am Ende so eine spannende Strandlektüre dabei herauskommt.

John Grisham – Das Original weiterlesen

John Grisham – Das Original

Die Handlung:

In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Kable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Kable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Grisham ohne Anwälte? Gibts das? Gibts! Die Idee zu diesem für ihn ziemlich ungewöhnlichen Roman kam dem Autor zusammen mit seiner Frau während einer Autofahrt zum gemeinsamen Strandhaus in Florida. Das muss ein interessanter 10-Stunden-Trip gewesen sein, wenn am Ende so eine spannende Strandlektüre dabei herauskommt.

John Grisham – Das Original weiterlesen

[NEWS] John Grisham – Anklage

Als New Yorker Anwältin hat es Samantha Kofer binnen weniger Jahre zu Erfolg gebracht. Mit der Finanzkrise ändert sich alles. Samantha wird gefeuert. Doch für ein Jahr Pro-Bono-Engagement bekommt sie ihren Job zurück. Samantha geht nach Brady, Virginia, einem 2.000-Seelen-Ort, der sie vor große Herausforderungen stellt. Denn anders als ihre New Yorker Klienten, denen es um Macht und Geld ging, kämpfen die Einwohner Bradys um ihr Leben. Ein Kampf, den Samantha bald zu ihrem eigenen macht und der sie das Leben kosten könnte. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 528 Seiten
Originaltitel: Gray Mountain
Heyne

[NEWS] John Grisham – Der Gerechte

Im Zweifel gegen den Angeklagten

Sebastian Rudd ist kein typischer Anwalt. Seine Kanzlei ist ein Lieferwagen, eingerichtet mit Bar, Kühlschrank und Waffenschrank. Er arbeitet allein, sein einziger Vertrauter ist sein Fahrer, der zudem als Leibwächter und Golfcaddie fungiert. Sebastian Rudd verteidigt jene Menschen, die andere als den Bodensatz der Gesellschaft bezeichnen. Warum? Weil er Ungerechtigkeit verabscheut und überzeugt ist, dass jeder Mensch einen fairen Prozess verdient. (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Originaltitel: Rogue Lawyer
Heyne

[NEWS] John Grisham – Theo Boone und der entflohene Mörder (Theo Boone 5)

Nichts und niemand kann Theo und seine Freunde aufhalten. . . oder?

Theo Boone ist auf Klassenfahrt in Washington, D. C.! Ein Abenteuer für ihn und seine Freunde aus dem beschaulichen Städtchen Strattenburg. Doch dann macht Theo in der U-Bahn eine unheimliche Entdeckung: In der Menschenmenge sieht er plötzlich Pete Duffy. Genau den Pete Duffy, der in Theos erstem Fall des Mordes an seiner Frau angeklagt wurde – und flüchtete. Kurz entschlossen springt Theo aus der U-Bahn und verfolgt Duffy. Und tatsächlich gelingt es der Polizei dank ihm, den gefährlichen Täter wieder festzunehmen. Was aber, wenn Pete Duffy freigesprochen wird? Jetzt kennt er Theos Gesicht und hat Rache geschworen. Theo ahnt, dass er in höchster Gefahr schwebt … (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Originaltitel: The Fugitive
Heyne

[NEWS] John Grisham – Die Erbin

Spektakulärer hätte Seth Hubbard seinen Tod nicht inszenieren können. Als sein Mitarbeiter ihn eines Morgens aufgehängt an einem Baum findet, ist die Bestürzung im beschaulichen Clanton groß. Niemand hätte mit einem Freitod gerechnet. Hubbards Familie sieht das pragmatischer und ist in erster Linie an der Testamentseröffnung interessiert. Was sie nicht weiß: Kurz vor seinem Tod hat Hubbard sein Testament geändert. Alleinige Erbin ist seine schwarze Haushälterin Lettie Lang. Ein erbitterter Erbstreit beginnt … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 720 Seiten
Originaltitel: Sycamore Row
Heyne

[NEWS] John Grisham – Theo Boone: Der Überfall (Theo Boone 4)

Spannend wie nie: Theo Boone im Kampf gegen skrupellose Großunternehmer

Der 13-jährige Theo Boone interessiert sich nicht nur für aufsehenerregende Kriminalfälle, sondern ist auch äußerst hilfsbereit – was sich in seiner Schule längst herumgesprochen hat. Für den verzweifelten Hardie liegt es daher nahe, sich mit seinem Problem an Theo zu wenden: Seit anderthalb Jahrhunderten ist die Farm, auf der er mit seinen Eltern lebt, bereits im Familienbesitz. Doch nun soll sie einer Umgehungsstraße weichen. Mit Feuereifer stürzt sich Theo in den neuen Fall und überlegt, wie seinem Freund zu helfen ist. Denn eines ist klar: Die Gerechtigkeit muss siegen! Doch er hat nicht mit Gegnern gerechnet, die vor nichts zurückschrecken … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 320 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 12 Jahren
Originaltitel: The Activist – Theodore Boone Book 4
Heyne fliegt

[NEWS] John Grisham – Anklage

Jedes Unrecht hat seinen Preis

Als New Yorker Anwältin hat es Samantha Kofer binnen weniger Jahre zu Erfolg gebracht. Mit der Finanzkrise ändert sich alles. Samantha wird gefeuert. Doch für ein Jahr Pro-Bono-Engagement bekommt sie ihren Job zurück. Samantha geht nach Brady, Virginia, einem 2000-Seelen-Ort, der sie vor große Herausforderungen stellt. Denn anders als ihre New Yorker Klienten, denen es um Macht und Geld ging, kämpfen die Einwohner Bradys um ihr Leben. Ein Kampf, den Samantha bald zu ihrem eigenen macht und der sie das Leben kosten könnte.

Samantha Kofer, ambitionierte Anwältin bei einer der größten Kanzleien in New York, wird kurz nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers von ihrem Job freigestellt. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen, die von einem auf den anderen Tag auf der Straße stehen, bietet man ihr einen Deal an: Wenn sie für ein Jahr ohne Gehalt bei einer Non-Profit-Organisation arbeitet, behält sie ihren Job. So verschlägt es Samantha nach Brady, einem kleinen Ort in den Bergen Virginias, wo sie bei einer Beratungsstelle für kostenlosen Rechtsbeistand anheuert. Anfangs noch etwas unbeholfen in der ungewohnten Umgebung, entwickelt Samantha bald ein Gespür für die Nöte der Einwohner Bradys. Menschen, die auf den umliegenden Kohlefeldern jahrelang Schwerstarbeit geleistet haben und nun, ausgebrannt oder erkrankt, von den Kohleunternehmen im Stich gelassen werden. Der tragische Fall eines Arbeiters, der von Elend und Krankheit so gezeichnet ist, dass ihm nur noch wenige Monate zu leben bleiben, lässt Samantha schließlich über sich hinauswachsen. Gemeinsam mit einem befreundeten Anwalt nimmt sie den Kampf gegen die Kohlemagnaten auf und schreckt auch dann nicht zurück, als ihr Leben akut bedroht wird. (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Originaltitel: Gray Mountain
Heyne

[NEWS] John Grisham – Das Komplott

Wenn nichts ist, wie es scheint …

Malcolm Bannister, in seinem früheren Leben Anwalt in Winchester, Virginia, sitzt wegen Geldwäsche zu Unrecht im Gefängnis. Die Hälfte der zehnjährigen Strafe hat er abgesessen, als sich das Blatt wendet. Ein Bundesrichter und seine Geliebte wurden ermordet aufgefunden. Es gibt weder Zeugen noch Spuren, und das FBI steht vor einem Rätsel – bis Bannister auf den Plan tritt. Als Anwalt mit Knasterfahrung kennt er viele Geheimnisse, darunter auch die Identität des Mörders. Dieses Wissen will er gegen seine Freiheit eintauschen. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 464 Seiten
Originaltitel: The Racketeer
Heyne

John Grisham – Die Erbin

Worum gehts?

Der wohlhabende Seth Hubbard hat sich dafür entschieden, seinem Leben ein Ende zu setzen. Eines Morgens findet ihn einer seiner Mitarbeiter, an einem Baum hängend. Die Bestürzung des Mitarbeiters ist groß, Hubbards Familie hingegen fasst die Nachricht vom Tod des Vaters relativ abgeklärt auf und ist vorwiegend an der Testamentseröffnung interessiert. Doch bisher ahnt niemand, dass Seth kurz vor seinem Tod eine Änderung des Dokuments vorgenommen hat und seine schwarze Haushälterin Lettie Lang nahezu alleinige Erbin sein soll. Ein heftiger Erbschaftsstreit ist vorprogrammiert.

Inhalt

Seth Hubbard leidet seit einiger Zeit an Lungenkrebs und möchte sein restliches Leben nicht unter Schmerzen dahinsiechen. Also trifft er den Entschluss, sich selbst von seinem Leiden zu erlösen, und plant daraufhin seinen Freitod. John Grisham – Die Erbin weiterlesen

[NEWS] JOHN GRISHAM: Das Komplott

Neues von John Grisham bei Heyne: „Das Komplott“.

Wenn nichts ist, wie es scheint

Malcolm Bannister, in seinem früheren Leben Anwalt in Winchester, Virginia, sitzt wegen Geldwäsche zu Unrecht im Gefängnis. Die Hälfte der zehnjährigen Strafe hat er abgesessen, als sich das Blatt wendet. Ein Bundesrichter und seine Geliebte wurden ermordet aufgefunden. Es gibt weder Zeugen noch Spuren, und das FBI steht vor einem Rätsel – bis Bannister auf den Plan tritt. Als Anwalt mit Knasterfahrung kennt er viele Geheimnisse, darunter auch die Identität des Mörders. Dieses Wissen will er gegen seine Freiheit eintauschen.

Er hat schon bessere Tage gesehen. Einst ein glücklich verheirateter Kleinstadtanwalt, findet sich Malcolm Bannister im Gefängnis Frostburg wieder, wegen angeblicher Geldwäsche zu zehn Jahren Haft verurteilt. Fünf davon hat er bereits abgesessen. Lange Jahre, die ihn seine Zulassung als Anwalt, seine sozialen Kontakte, seine Ehe und die Beziehung zu seinem Sohn kosteten. Die Zeit im Gefängnis vertreibt Bannister sich als Bibliothekar und juristischer Ratgeber für andere Insassen. Erfüllt ist er von diesen Aufgaben nicht, ihn beschäftigt nur ein einziger Gedanke: so schnell wie möglich raus aus dem Knast. Die Gelegenheit dazu bietet sich, als der betagte Bundesrichter Ray Fawcett mit seiner jungen Freundin erschossen aufgefunden wird. Die Ermittler stehen unter Druck. Genau auf diesen Moment hat Malcolm Bannister gewartet. Er bietet dem FBI einen Deal an: Er liefert den Namen des Mörders und wird im Gegenzug sofort freigelassen. Das FBI nimmt das Angebot an. Bannister beginnt ein neues Leben. Und damit nimmt eine teuflische Intrige ihren Lauf.

John Grisham hat 25 Romane, ein Sachbuch, einen Erzählband und drei Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in 38 Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia und Mississippi.
(Verlagsinfos)

Originaltitel: The Racketeer
Originalverlag: Doubleday
Aus dem Amerikanischen von Bea Reiter, Imke Walsh-Araya
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26817-3

Der Verlag bietet unter dieser Adresse eine Leseprobe zum Download an.

John Grisham – Theo Boone und der unsichtbare Zeuge

Die Handlung:

Theo Boone, Anwaltssohn mit ausgeprägtem Sinn für Recht und Gerechtigkeit, löst die schwierigsten Fälle – und er ist erst dreizehn! Als in seinem Heimatstädtchen Strattenburg, Louisianna, ein Aufsehen erregendes Verbrechen geschieht, ist Theo wie elektrisiert – nun endlich kann er aus nächster Nähe einen großen Prozess verfolgen. Es scheint das perfekte Verbrechen zu sein, und schnell zeichnet sich ab, dass der Angeklagte seiner gerechten Strafe entkommen wird. Doch niemand hat mit Theo gerechnet: Er allein weiß, dass es einen Augenzeugen gibt …
(Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

John Grisham hat ein Jugendbuch geschrieben? Kann er das überhaupt? Überfordert das nicht den jugendlichen Leser/Hörer? Wenn man mal seine ganzen Justiz-Romane mit den knackigen Zwei-Wort-Titeln betrachtet: „Die Firma“, „Die Akte“, „Der Anwalt“ … könnte man das leicht annehmen. Und, warum taucht sein erstes Jugendbuch auf seiner offiziellen Homepage gar nicht auf? An der mangelnden Aktualität der Seite liegt es nicht.

Aber an der Qualität des Romans liegt es zum Glück auch nicht. Mit einer die Zielgruppe nicht überfordernden Schilderung der Zusammenhänge, schafft es der Autor auch mit „einfacher“ Sprache, den Leser/Hörer für das zu interessieren, was Grisham erzählen möchte. Sicher nicht jeder Jugendliche wird sich mit seinem Helden, Theodore Boone, identifizieren können, aber, vielleicht ist das auch nicht die Absicht gewesen. Eher scheint das Leben, das Theo führt, immer umgeben von Anwälten, Richtern und Prozessen, eine Alternative zu ständigem Fernsehkonsum oder Computerspielen zu sein. Denn Theo hat Spaß daran, ist dennoch gut in der Schule und kann seine Mitschüler in rechtlichen Fragen sogar beraten.

Unfreiwillig wird er in diesem Roman in den größten Mordprozess von Strattenburg hineingezogen. Theo weiß nämlich, dass es in diesem Fall einen Augenzeugen gibt, dessen Aussage beweisen könnte, dass ein Mann seine Frau wegen einer Versicherungspolice selbst ermordet hat. All diese Umstände und deren Auflösung werden für Heranwachsende spannend und ohne große Gewaltdarstellungen erzählt. Es soll ein Jugendbuch sein und es ist ein Jugendbuch. Auch Erwachsene, die dennoch das Abenteuer mit Theo erleben möchten, werden gut unterhalten, wenn sie keinen Psycho-Thriller oder komplizierte Justiz-Beschreibungen erwarten.

Das Hörerlebnis:

Ich gehe davon aus, dass der Verlag Oliver Rohrbeck als Sprecher ausgesucht hat, weil seine Paraderolle als Justus Justus von den „Drei Fragezeichen“ schon Ähnlichkeiten zur Figur Theo Boone zeigt. Beides sind aufgeweckte Jungen, auch wenn Justus ein sympathischer Klugscheißer und Theo einfach nur sympathisch ist.

Allerdings wurde meine Vorfreude auf Rohrbeck schon nach wenigen Sätzen geplättet. Er liest den Text ab, natürlich tut er das, aber der Hörer merkt das auch und das darf nicht sein. Denn es klingt auch abgelesen, wie ein Märchen-Onkel, der ruhig und in immer gleichem Tempo die Geschichte aus einem dicken Märchenbuch vorliest. Außerdem klingt er, als würde er zu einem Kleinkind sprechen und nicht zu einem 13-Jährigen.

So kommt leider manchmal nur wenig Spannung auf, wenig Hektik und Dramatik, wenig Abenteuer-Feeling, wenig echter Spaß … Rohrbeck liest fast immer in der gleichen Geschwindigkeit, und oftmals klingt es sogar, als würde er sich selber bremsen. Bei wörtlicher Rede allerdings blitzt das Talent von Oliver Rohrbeck auf, auch eine Menge Schauspiel vor dem Mikro abliefern zu können. Wenn sich die Charaktere unterhalten, dann wird das Hörbuch lebendig und Rohrbeck zeigt, was er kann. Im Vergleich zu seinen beiden Detektiv-Kollegen Fröhlich und Wawrczek, die auch Hörbücher gelesen haben, zeigt sich hier aber auch, dass Rohrbecks Stärken absolut in den Dialogen liegen. Als Hörspielsprecher und Synchronsprecher ist er klasse, aber bei dieser Lesung fehlt ihm leider häufig diese Lebendigkeit.

Der Sprecher:

Oliver Rohrbeck (* 21. März 1965 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Synchronsprecher und Hörbuchinterpret. Darüber hinaus ist er als Dialogregisseur und Dialogbuchautor tätig. Bekannt wurde Rohrbeck vor allem durch seine Rolle des ersten Detektivs Justus Jonas in der Europa-Hörspielserie |Die drei Fragezeichen|. Seit 1998 ist Rohrbeck die feste deutsche Synchronstimme des US-amerikanischen Schauspielers Ben Stiller
(Quelle: wikipedia)

Die Ausstattung:

Eine Jewel-Case-Box, aus der die vier grünen, mit weißem Titel bedruckten CDs leicht aus den Trays zu entnehmen waren. Das beiliegende Booklet ist ein einfaches Faltblatt, in dem drei „Steckbriefe“ mehr Infos zu den beteiligten Personen geben: Theo Boone, John Grisham und Oliver Rohrbeck.

Mein Fazit:

Grisham hat es geschafft, ein Justiz-Jugendbuch zu schreiben, das nicht langweilig und für Jugendliche nicht überfordernd ist. Leider hat es Oliver Rohrbeck nicht immer geschafft, seine Qualitäten aus dem Synchron- und Hörspielgeschäft auf diese Lesung zu übertragen.

Der Hörspiel-Fan weiß, was Rohrbeck abliefern kann und möchte ihn oftmals beim Vortrag antreiben. Dennoch ist es beileibe keine schlechte Leistung und das Hörbuch ist auf jeden Fall zu empfehlen, gerade weil die Story gut ist.

Gekürzte Lesung auf 4 Audio-CDs
Gesamtspielzeit: 292 Minuten
Originaltitel: Theodore Boone: Kid Lawyer (2010)
Gesprochen von Oliver Rohrbeck
ISBN-13: 978-3837107388
www.randomhouse.de/cbjaudio

Der Autor vergibt: (3.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)