Schlagwort-Archive: Roger Zelazny

Roger Zelazny – Heut wählen wir Gesichter

Actionthriller in einer befriedeten Welt der Zukunft

Ein Killer lässt sich auf einer anderen Welt mehrfach klonen. Jahrhunderte später ist aus der Weltgemeinschaft das HAUS geworden, in dem alle befriedet sind – bis auf die Klone des Nexus. Eines Tages aber müssen sie der Tatsache ins Auge sehen, dass es immer wieder Angriffe auf den Nexus gegeben hat. Sie nennen ihren Verfolger Mr. Black. Doch was hat die schöne Glenda Glynn mit ihm zu tun?

Der Autor

Während Roger Zelazny, geboren 1937 in Ohio, eher für seine ausgezeichneten Science-Fiction-Romane und Novellen („He Who Shapes“, 1965, oder „A Rose for Ecclesiastes“, 1966, ebenfalls HUGO) bekannt ist, wird seine Fantasy weniger geschätzt. Eine Ausnahme bilden die zehn Romane aus dem Amber-Zyklus. Es gab sogar Fortsetzungen von der Hand anderer Autoren.

Roger Zelazny – Heut wählen wir Gesichter weiterlesen

Roger Zelazny – Jack aus den Schatten

Luzifer, der Weltenschöpfer

„Dies ist die Geschichte des legendären Diebs, den man Jack aus den Schatten nennt. Man kann ihn töten und verstümmeln – eines Tages kehrt er wieder aus dem Schattenreich durch die Dämmerungszone nach der Tagseite zurück.

Und dort holt er sich die Macht, mit der es ihm gelingt, seine Widersacher zu zerschmettern und über die Nachtseite, das Land der Seelenlosen, zu herrschen. Bis eines Tages auch seine Macht zerbricht und ein neues Zeitalter heraufdämmert.“ (Verlagsinfo)

Der Autor

Roger Zelazny – Jack aus den Schatten weiterlesen

Roger Zelazny – Die Hand Oberons (AMBER 4)


Höllenritte & Monsterjagden: Spannende Action-Fantasy

Neun Prinzen in Amber sind definitiv acht zu viel. Der Kampf um den vakanten Thron König Oberons ist voll entbrannt. Nach den beiden Attentaten im dritten Band sucht Corwin, der Thronanwärter mit den besten Chancen, nach den Verdächtigen. Handelt es sich um Randoms Sohn Martin, dessen Trumpf gefunden wurde, oder gar um ein liebes Schwesterherz? Um Antworten zu erhalten, muss Corwin bis zur Hölle reiten und zurück reiten…

Der Autor

Während Roger Zelazny, geboren 1937, eher für seine ausgezeichneten Science-Fiction-Romane und Novellen („He Who Shapes“, 1965, oder „A Rose for Ecclesiastes“, 1966, ebenfalls HUGO) bekannt ist, wird seine Fantasy weniger geschätzt. Eine Ausnahme bilden die zehn Romane aus dem AMBER-Zyklus. Es gab sogar Fortsetzungen von der Hand anderer Autoren.

Roger Zelazny – Die Hand Oberons (AMBER 4) weiterlesen

Roger Zelazny – Im Zeichen des Einhorns (AMBER 3)


Fantasy-Krimi trifft ‚Game of Thrones‘

Neun Prinzen in Amber sind definitiv acht zuviel. Der Kampf um den vakanten Thron König Oberons ist voll entbrannt. Als Corwins Bruder Caine im Wald hinter dem Palast von Amber tot aufgefunden wird, kann Corwin zwar eine Ork-ähnliche Kreatur als Täter identifizieren und töten, aber wer würde ihm schon glauben, dass er nicht selbst der Mörder ist? Er wendet sich an seinen Bruder Random, dem er halbwegs vertraut. Zusammen müssen sie versuchen, Corwin zu entlasten, indem sie den wahren Mörder finden, der die Kreatur ausgesandt hat …

Der Autor

Während Roger Zelazny, geboren 1937, eher für seine ausgezeichneten Science-Fiction-Romane und Novellen („He Who Shapes“, 1965, oder „A Rose for Ecclesiastes“, 1966, ebenfalls HUGO) bekannt ist, wird seine Fantasy weniger geschätzt. Eine Ausnahme bilden die zehn Romane aus dem AMBER-Zyklus. Es gab sogar Fortsetzungen von der Hand anderer Autoren.

Roger Zelazny – Im Zeichen des Einhorns (AMBER 3) weiterlesen

Roger Zelazny – Die Gewehre von Avalon (AMBER 2)

Amber, das wirkliche Königreich, von dem die Erde eine Parallelwelt, ein „Schatten“ ist, ging für Corwin verloren. Eric, sein mächtiger Bruder, hat ihn um das Erbe gebracht, ihn geblendet und in die Verliese der Festung werfen lassen. Doch mit Hilfe eines Vertrauten gelang ihm die Flucht.

Nachdem er sein Augenlicht wiedergewonnen hat, bricht Corwin auf, um sich auf den gefahrvollen Weg durch die Schatten zu machen. Er besucht die Erde, um Schusswaffen zu kaufen und Munition herstellen zu lassen, die auch unter den besonderen Bedingungen von Amber funktioniert, wo irdisches Schießpulver ein harmloses, nicht brennbares Material ist. Er wirbt Söldner an, um sein Erbe zurückzugewinnen.

Wiederholt kreuzt er auf seiner Reise die „Schwarze Straße“ und begegnet ihren scheußlichen Geschöpfen, die der Hölle entsprungen zu sein scheinen und die Sinne der Menschen zu narren vermögen. Und als Corwin mit seinen Truppen auf Amber rückt, muß er feststellen, dass die „Schwarze Straße“ quer durch Avalon bis nach Amber führt und die Kreaturen der Finsternis sein Reich belagern und zu vernichten drohen. (Verlagsinfo)

Roger Zelazny – Die Gewehre von Avalon (AMBER 2) weiterlesen

Roger Zelazny – Der Tod in Italbar

Showdown: Krankheit als Waffe

„Die Menschen nennen ihn H, weil sie seinen Namen nicht auszusprechen wagen. H, der mit allen Krankheiten der Galaxis Geschlagene. Wenn er sein Blut spendet, hilft er den Leidenden, rettet die Todkranken; doch wo er seinen Fuß hinsetzt, erlischt das Leben, wo er wandert, geht ein Pesthauch übers Land, dem Tausende zum Opfer fallen. Die Menschen verehren ihn wie einen Gott, denn oft ist er ihre letzte Hoffnung, und sie schlagen und bespucken ihn, wenn er Leid bringt und Tod sät.“ (aus der Verlagsinfo)

Roger Zelazny – Der Tod in Italbar weiterlesen