TKKG – Vom Goldschatz besessen (Folge 201)

Die Handlung:

Tim, Karl und Gaby begleiten Familie Sauerlich an einen Alpensee und quartierten sich in einer einsam gelegenen Holzhütte ein. Klößchen will eigentlich nur alle Viere von sich strecken, aber stattdessen schlittern TKKG schon am ersten Tag in ein geheimnisvolles Abenteuer: ihr Nachbar, ein ergrauter Einsiedler packt eine uralte Goldsucher-Geschichte aus! Doch die einzigen Hinweise, dass der Goldschatz wirklich existiert, verschwinden noch bevor die vier sich ein Bild machen können. Und plötzlich scheinen nicht nur TKKG dem Gold auf der Spur zu sein … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Abenteuer, das mal nicht in der Millionenstadt spielt? Eine prima Idee, die dem Autor eine Menge Möglichkeiten bietet, sich zu entfalten. Und während wir im neuen Sauerlich-SUV zu unserer Höhenresidenz der Stunde gefahren werden, können wir uns ein Grinsen nicht verkneifen: Vielleicht hätte die Regie dem Sprecher vor der Aufnahme besser erzählt, wie man „Vehicle“ ausspricht. Seine Interpretation kingt … interessant.

Nicht ganz so lustig findet Willi, dass ihn seine Eltern ausgetrickst haben. Erwartet er doch Luxusbespaßung und Wellness vom Reichsten … bekommt aber stattdessen handfesten Berghüttencharme. Die restliche TKKG-Bande freut sich, dass sie überhaupt eingeladen wurde.

Und generell stehen die Weichen auf Spannung, weil wir zwei seltsame Typen mit amerikanischem Akzent auf der einen Hüttenseite als Nachbarn und einen „alten Spinner“ auf der anderen haben. Sind die alle „vom Goldschatz besessen“ oder nur eine der Parteien?

Bevor wir uns aber darüber Gedanken machen können, knallts … aber so richtig. Und wir lernen den „alten Spinner“ kennen, der uns eine Kriegsgeschichte erzählt. Dabei wurde mir ganz wehmütig ums Herz … aber nicht wegen des Inhalts, sondern weil der Sprecher des Charakters „mein“ COMMANDER PERKINS aus den 1970ern ist.

So hören wir dann auch, wie besessen er von dem Schatz ist, von dessen Existenz er nicht nur überzeugt ist, nein, er soll auch noch verflucht sein … der Schatz jetzt. Den Hinweis, ein Tagebuch, können die TKKGs leider nicht mehr studieren, das ist weg. Aber immerhin gibts ’ne Schatzsuche, sogar unter Wasser!

Dass Tim aber in dem fraglos extrem trüben Dunkel da unten in dem sicher nicht kleinen Gewässer so schnell und so üppig fündig wird, das darf man nicht hinterfragen … Für das Gefundene selbst aber, hat sich der Autor eine nachvollziehbare und lange Hintergrundgeschichte ausgedacht.

Nachdem wir die gehört haben, gehts weiter auf die Suche. Die ist dann auch recht unterhaltsam, aber wirklich nägelkauend spannend ist sie nicht. Auch die Auflösung am Ende ist rund und ok, aber so spektakulär auch wieder nicht.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Wolfgang Kaven
Tim – Sascha Draeger
Karl – Tobias Diakow
Klößchen (Willi) – Manou Lubowski
Gaby – Rhea Harder
Hermann Sauerlich – Henry König
Erna Sauerlich – Marianne Bernhardt
Anneliese Koch – Christiane Leuchtmann
Ines Fassbinder – Neda Rahmanian
John Taylor – Joachim Kretzer
Jeffrey Cain – Tilo Schmitz
Ludwig Waltz – Horst Stark
Dr. Ruth Schadewell – Theresa Berlage
Frau Geitel – Christine Wilhelmi
und Oskar, der schwarz-weiße Cockerspaniel

Trackliste:

1. Der Schuss am See
2. Der Fluch des Goldschatzes
3. Überraschung im Erdloch
4. Aus den Tiefen des Sees
5. Sperrgebiet
6. Gold!
7. Treppenwitz der Geschichte
8. Das Geständnis
9. In der Bunkerruine
10. Die Rückkehr der Diebin

Technik-Credits:

Buch: Martin Hofstetter nach Motiven von Stefan Wolf
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten, Maike Müller
Geräusche und Effekte: Wanda Osten, André Minninger
Cover Illustration: Comicon S.L. nach Artworkvorlagen von R. Stolte
Rahmendesign: KB&B – Gestaltung: Atelier Schoedsack
„TKKG – Die Profis in spe“: Bonda / Büscher
Eine Produktion der Sony Music Entertainment Germany GmbH (c) 2017

Die Ausstattung:

Die Hörspiel-CD steckt in einem Jewel-Case und ist in „TKKG-Blau“ bedruckt. Das Booklet-Faltblatt enthält eine Aufstellung der bereits veröffentlichten Abenteuer ab Nummer 100 und sechs ausgewählte Cover. Dazu gibts noch die Sprecher und ihre Rollen sowie die Technik-Credits auf der Rückseite nachzulesen.

Mein Fazit:

Vom Goldschatz besessen scheint hier so gut wie jeder der Beteiligten zu sein, sogar vor der TKKG-Bande macht dieser „Fluch“ nicht Halt. Das Storykonstrukt an dem die vier nebst Hund sich eine Stunde lang entlanghangen ist recht gradlinig und vermittelt ein mittelmäßiges Maß an Spannung.

Irgendwie erinnert mich das komplette Abenteuer an einen beliebigen Fall der FÜNF FREUNDE und wirklich umgehauen wird der Fan hier nicht, weil nichts Spektakuläres passiert oder unerwartet überraschend gewendet wird. So hat man diesen Fall der Vollständigkeit halber gern im Regal, aber zum Wiederhören motiviert er nicht unbedingt.

Audio-CD
Spieldauer: 67:21 Min.
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
Besprochene Auflage: 1 (Juni 2017)
EAN: 889853901821

www.natuerlichvoneuropa.de
www.tkkg.de

Der Autor vergibt: (3/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)