Die drei ??? Kids – Gefahr im Dschungel (Band 62)

Die Handlung:

Justus, Peter und Bob sind in einem gigantischen Dschungel-Haus gefangen! Und das nur, weil sie einem entführten Professor helfen wollten. Im Dschungel lauern so einige Gefahren. Können Die drei ??? Kids diesen Fall lösen? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Moment, wie kommen die Jungs denn in einen Dschungel? Ach, nein, Dschungel-HAUS heißt es ja im Klappentext, dazu muss man ja nicht zwangsläufig in die Tropen fahren … aber im Titel stehts anders, hmm … Dann drücken wir den Kids mal die Daumen, dass auch im mächtigen Dschungel-Haus der Löwe heute Nacht schläft … awimoweh, awimoweh, awimoweh, awimoweh …

Aber, bevor es ins undurchdringbare Dickicht geht, wird erst mal geshoppt … und da das bekanntlich eher Frauensache ist und die Männer da nur als Beiwerk und zum Tragen mit dabei sind, hat Tante Mathilda ihren ganz speziellen Auftritt und übernimmt das Männer-Regiment.

Und während wir erfahren dass Greta Oto keine verstorbene Schauspielerin, sondern ein Schmetterling ist, lernen wir auch den Professor vom Klappentext kennen. Der bemängelt, dass sich heutzutage keiner mehr mit Botanik auskennen würde … er aber offenbar auch nicht, denn in der Botanik gehts um Pflanzen … während er einen Schmetterling jagt. Aber, er ist ja auch kein Paläontologe … was die so machen, das wird uns auch erklärt. Lustigerweise im exakten Wortlaut, wie es auch im Online-Lexikon wikipedia zu finden ist …

Da steht aber nicht drin, dass alle Wissenschaftler nette Leute sind, von daher find ichs schon seltsam, dass Tante Mathilda und Onkel Titus ihren Justus und seine zwei Kumpels einfach ohne Begleitung mit in die „Arche“ des Professors fahren lassen … zumal sie ihn erst einige Seiten zuvor kennengelernt haben. Das ist ein wenig realitätsfern.

Extrem realistisch aber ist die riesige Arche, die der Professor für sich und seine vor den Mitmenschen geretteten seltenen Spezies gebaut hat. Wie er sich das leisten konnte und zusätzlich auch noch Personal beschäftigt, das fragt sich nicht nur der Leser, sondern auch den Jungs ist das suspekt. Ist das etwa der neue Fall? Denn außer tropischen Tieren, Früchten und Zitaten aus Disneys Version von DAS DSCHUNGELBUCH gibts bislang kein Abenteuer!

Das ändert sich fast genau zur Hälfte des Buchs schlagartig, denn nun wirds klaustrophobisch. Eigentlich macht so ein Tropenbesuch ja auch Spaß, nur ist der schnell verflogen, wenn der Besuch nicht selbständig wieder beendet werden kann … Da würde jeder schnell in Panik verfallen, die Jungs aber haben auch ihren Spaß dabei, schon ein wenig seltsam … wobei Wasserrutschen und Lianenschwünge schon ihren Reiz haben.

Die gute Laune hält aber nicht lange an, denn es wird dramatisch, denn mittlerweile wissen wir worum es geht und unsere Abenteuer-Bösewichter sind auch schon aufgetaucht … und King Kong auch! Die Spannung steigt, die Jagd beginnt und der Autor hält uns bis zum Ende in Atem, indem er trotz niedriger Besetzungszahl für genug Abwechslung und packende Unterhaltung sorgt.

Der Autor:

Ulf Blanck leitet eine Werbeagentur und ist als Autor und Radiomoderator für verschiedene Rundfunksender tätig. Er hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und gehört seit Start der Reihe „Die drei ??? Kids“ zum Autorenteam. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Die Gefahr, die hier im Dschungel lauert, geht nicht von den Bewohnern aus. Es geht um etwas ganz anderes und das verbindet der Autor geschickt mit einem Urwaldabenteuer. Nach einer etwas langsamen Einleitung wirds gegen Ende immer hektischer, spannender und dramatischer, sodass der Leser schon fast keine Zeit mehr hat, um auf die wie immer tollen Zeichnungen zu achten. Und am Ende der Geschichte stimmen wir mit einem Seufzer in den Abschlusslacher mit ein.

Laminierter Pappband: 128 Seiten
Mit Illustrationen von Harald Juch
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-440-14566-1

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Über 210 weitere Rezensionen zu den DREI FRAGEZEICHEN findet ihr in unserer Datenbank!