Fünf Freunde und der Schokoladendieb von London (Folge 137)

Die Handlung:

Im neuen Abenteuer der Fünf Freunde dreht sich alles um Schokolade. Die Fünf Freunde haben an einem Themenwettbewerb zu fairem Handel teilgenommen und dürfen zur Belohnung eine Schokoladenmanufaktur in London besuchen. Doch kurz zuvor wurde dort eingebrochen. Und wenig später wird Dick sein Rucksack mit Schokolade gestohlen. Da die Freunde nicht an Zufälle glauben, nehmen sie ihre eigenen Ermittlungen auf und decken trotz aller Hindernisse ein gemeines Verbrechen auf. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Schokoladendieb? Wäre das nicht ein Fall für Klößchen oder ist der mal wieder verschwunden? Man weiß es nicht, schließlich wohnen die Kirrins ja nicht in der „Millionenstadt“.

Egal jetzt. Erst mal gibts Infos zu „Fairtrade“, was das ist und für wen das gut ist. Die Freunde sind zurecht begeistert von der Idee und haben durch ihren Einsatz direkt den Klappentext-Wettbewerb gewonnen. Auf gehts also nach London.

Ob wohl der Rest des Abenteuers auch mit „Fairtrade“ zu tun haben wird oder war das „nur“ eine clevere Idee, die Kids zum Ort des nächsten Falls zu bringen? Dass sie Timmy mitnehmen, ist ja wohl klar … nachvollziehbar ist das aber nicht für alle Außenstehenden. Ein Hund in einer Schokoladenfabrik?

Und, warum heißt die Fabrik eigentlich „Manufaktur“ und nicht „Fabrik“? Auch das bekommen wir von unserem Reiseleiter erklärt. Und das hat dann auch wieder viel mit „Fairtrade“ zu tun und welche Auswirkungen das für die Produzenten des Kakaos hat.

Apropos „Kakao“ … über den erfahren die Kinder dann bei ihrer Führung auch noch eine Menge und dürfen im eigenen Mund schmecken, wie bitter der eigentlich in Reinform ist. Warum schmeckt Schokolade denn dann so süß? Noch mehr Infos folgen … und noch mehr Produkttestungen.

Ist ja alles „extrem lecker“ und so … aber, wann gehen denn die Ermittlungen los? Oder ist am Ende allen so schlecht, dass sie keine Lust mehr haben?

Ne, zum Glück nicht. Die Recherche geht los, Verdächtige werden abgeklopft, Räume untersucht und mutmaßliche Beweise gesichert. Wieso die dann direkt wieder verschwinden … na ja … kann man so hinnehmen, ist aber ein wenig sehr praktisch und einfach ausgedacht … oder steckt da doch mehr dahin? Aber, wer hat denn nun was geklaut … und warum? Der Langzeitfan wird da schon so eine Ahnung haben.

Aber auch die Freunde haben so ihre Verdachtsmomente, die sie eifrig diskutieren. Dumm nur, dass die Zeit drängt, denn schon bald solls wieder nach Hause gehen … und der Fall ist noch nicht aufgeklärt.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler: Lutz Mackensy
Julian: Ivo Möller
Dick: Jannik Endemann
Anne: Theresa Underberg
George: Alexandra Garcia
Pete: Christian Stark
Mr. Grey: Holger Mahlich
Mrs. Sanchez: Caroline Kiesewetter
Mr. Brown: Andreas Birnbaum
Constable Jennings: Bert Brandes
Finn: Tim Kreuer
Mrs. Hazelwood: Beate Rysopp
Jerry: Bronson Felsenheimer
Museumsfrau: Thea Frank
Station LS: Armin Schlagwein
U-Bahn LS: Achim Buch
Briefträger: Tobias Schmidt
und Timmy, der Hund

Trackliste:

1. Auf nach London!
2. Süße Geheimnisse
3. Der seltsame Mr. Grey
4. Ein gerissener, kleiner Taschendieb
5. Auf frischer Tat ertappt
6. Dem Jupiter-Geschmack auf der Spur
7. Nachtwache vor der Manufaktur
8. Die Wahrheit kommt ans Licht

Technik-Credits:

Buch: Katrin McClean
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hilla Fitzen
Geräusche: Wanda Osten
Musik: Tonstudio Europa

Die Ausstattung:

Die CD steckt in einem Jewel-Case. Das Booklet-Faltblatt zeigt die Freunde Hineinspähen in ein Kellerfenster. Zusätzlich gibts eine Aufstellung der bereits veröffentlichten Folgen sowie vier ausgewählte CD-Cover der Serie. Außerdem werden noch die Sprecher und ihre Rollen aufgeführt sowie die Technik-Credits.

Mein Fazit:

Wer hier wem was und weshalb geklaut hat, ist den älteren Hörern recht schnell klar. Dennoch ist der Fall etwas komplexer und verstrickter, als es erst den Anschein hat und nicht jeder sagt den Freunden die Wahrheit.

Das macht den Diebstahl in London zu einem kurzweiligen Abenteuer, das gut unterhalten kann. Und über „Fairtrade“ sind alle Hörer am Ende auch bestens informiert.

1 Audio-CD mit 59:03 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 5 Jahren
1. Auflage, Juni 2020

www.play-europa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)