Minninger, André – Die drei ??? – Stimmen aus dem Nichts (Folge 76)

Als die Jugendserie sich um die Jahrtausendwende von ihrem etwa 40 Folgen dauernden Leistungstief wieder berappelte, galt die EUROPA Hörspiel-Adaption aus dem Jahre 1997 rückblickend als eine derjenigen, die in dieser schwierigen Zeit (etwa von Folge 50 bis 90) die Fahne im Positiven oben gehalten hat. Die moderneren, jetzt ausschließlich in Deutschland ersonnenen Fälle krankten nämlich zuweilen am Innovationswillen der Autoren bzw. dem Zwang, unbedingt frische Impulse (Freundinnen, Autos, Computer/Internet etc.) mit den traditionellen Werten der Serie in Einklang zu bringen. Nicht immer klappte diese Gratwanderung zwischen Mystery und dem Besetzten des Plots mit aktueller Thematik – in diesem Fall der Psychotherapie – so gut wie hier.

_Zur Story_

Im Wartezimmer wird Justus Zeuge, wie eine scheinbar verwirrte alte Frau vollkommen aufgelöst aus der Damentoilette kommt. Mrs. Abigail Holligan hat nämlich dort gerade eine verbiesterte Drohung von ihrer Schwester Metzla geflüstert bekommen. Der Haken: Diese ist seit drei Monaten tot und beerdigt. Aus diesem Grund ist die alte Mrs. Holligan auch in Behandlung bei Dr. Franklin, einer Psychologin. Justus erfährt, dass dies nicht das erste Mal ist, dass diese „Stimme aus dem Nichts“ die nervöse und verängstigte Dame heimsucht – die Vorfälle begannen einen Monat nach Metzlas Tod und beinhalten jedes Mal Hasstiraden und Todesdrohungen. Meist per Telefon. Mrs. Holligan ist hörbar am Ende, die Stimme ihrer toten Schwester setzt ihr ganz mächtig zu. Schon zu Lebzeiten war Metzla eine verbitterte und eifersüchtige Person gewesen, die ihre Schwester fortwährend schikanierte.

Justus wittert ein neues aufregendes Geheimnis und – laut dem Motto der drei ???: „Wir übernehmen jeden Fall“ – bietet er der alten Dame spontan die Hilfe der Detektei an. Zunächst stimmt Mrs. Holligan zu, doch als die drei später zu der angegebenen Adresse kommen, handeln sie sich eine Abfuhr ein. Dr. Franklin habe der nervlich fertigen Dame aufgetragen, mit niemandem über die Vorfälle zu sprechen und ihr so einen therapeutischen Maulkorb verpasst. Seltsam! Wer die drei hartnäckigen Jungs aber kennt, weiß, dass sie nicht locker lassen und als Justus durch Zufall erfährt, dass diese „Therapiemethode“ im kompletten Gegensatz zu allem steht, was in den Lehrbüchern gepredigt wird, rückt Dr. Franklin in den Fokus der Ermittlungen – zuvor jedoch bemühen sich Just, Peter und Bob darum, den offiziellen Auftrag von Mrs. Holligan doch noch zu bekommen.

Bei einem erneuten Besuch steht für die drei fest, dass die als verrückt abgestempelte Dame keinen an der Ratsche hat, denn als das Telefon klingelt, hören auch sie diese Stimme. Ergo ist es keine Einbildung, sondern Realität. Doch wer hat Interesse daran, Mrs Holligan zu terrorisieren und in den Wahnsinn zu treiben oder schlimmer noch: wegen ihrer Herzkrankheit so aufzuregen, dass sie den Löffel reicht? Wo ist Mrs. Holligans Testament und woher stammt Metzlas Stimme, die eindeutig und ohne Zweifel als diese identifiziert wird? Um der Sache auf den Grund zu gehen meldet Bob sich freiwillig, eine Therapiesitzung bei Dr. Franklin abzuhalten, denn so hofft man herauszufinden, was es mit ihrem widersinnigen Ratschlag (alles für sich zu behalten und Stillschweigen zu wahren) auf sich hat. Bob hat jedoch noch einen ganz anderen Grund, sich auf die Couch zu begeben.

_Eindrücke_

Psycho. Mystery. Gruselige Musik und eine verdammt spannende Folge erwarten die Hörerschaft. Obwohl schon schnell klar wird, dass Dr. Franklin irgendwie in den Fall verwickelt sein muss, bleibt die Geschichte bis zum Schluss auf hohem Level – auch Bobs Session auf der Couch ist nicht lächerlich, wie anfangs zu befürchten stand. Im Gegenteil: Dank Judy Winter und Andreas Fröhlich als Sprecher ist das sehr glaubhaft und vermittelt storytechnisch eine bisher kaum gekannte Tiefe von Bobs Charakter. Wo wir gerade bei den Sprecher(innen) sind, Beate Hasenaus (Metzla) kratzige und gemein-sonore Stimme ist auch von der Betonung her absolut klasse und passt wie die Faust aufs Auge. Katharina Brauren (Abigail) ist für Fans eine alte Bekannte, die schon in so mancher Folge der drei ??? glänzte. Aufgrund ihrer alt wirkenden Stimme immer wieder eine sichere Bank als betagtere weibliche Figur.

Als Anrufbeantworter kommen die drei Nordlichter von „Fettes Brot“ zum Einsatz. Ein netter kleiner (Text-)Gastauftritt der Combo und mehr als Gag denn als Promoaktion zu verstehen. Sound und Effekte sind passend zur düster präsentierten Geschichte ausgewählt. Dabei setzt die Regie überwiegend auf tiefe und klagende Musik, die in dieser und auch abgewandelter Form schon in anderen Folgen verwurstet wurde, aber sich gut einfügt. Der Inlet-Fehler (Clarissa statt Abigail Holligan) ist nicht der einzige, der den Machern unterlaufen ist – hier hat diesmal die Tonregie zusätzlich gepennt, denn als Abigail nach ihren Herztropfen fragt (und Peter sie ihr reicht) ist statt eines Tröpfelns das Klickern von Tabletten in einem Röhrchen zu hören.

_Fazit_

Dass die Verstrickung der Hauptverdächtigen sehr schnell offensichtlich wird, ist nebensächlich, da durch kleine Unvorhersehbarkeiten der Spannungsbogen zwischendurch nicht abflacht und bis zum Schluss anhält. Buchstäblich erst in der letzten Sekunde haben die drei Fragezeichen Grund zum entspannten Auflachen. Der Lernfaktor von Nummer 76 ist ebenfalls wieder ordentlich hoch angesiedelt. Bobs Beziehungsprobleme offenbaren auch noch Seiten, die in der Serie sonst eher selten zutage gefördert werden. Insgesamt also eine abwechslungsreiche Folge, die neben dem kräftigen Schuss Mystery und gut durchdachter Psycho-Story endlich mal wieder zu denen gehört, die sich sowohl Lob als auch Hörempfehlung redlich verdient haben.

_Die Hörspieldaten auf einen Blick:_

Titel: „Die drei ??? – Stimmen aus den Nichts“ – Folge 76
Erscheinungsjahr: 1997, EUROPA (Sony BMG)
Lauflänge: ca. 69 Minuten
Buch & Effekte: André Minninger
Produktion & Regie: Heikedine Körting
Musik: Conrad, Stahlberg, Zeiberts
Cover-Illustration: Aiga Rasch

|Die Figuren und ihre Sprecher:|
Erster Detektiv – Justus Jonas: Oliver Rohrbeck
Zweiter Detektiv – Peter Shaw: Jens Wawrczeck
Recherchen & Archiv – Bob Andrews: Andreas Fröhlich
Abigail* Holligan: Katharina Brauren
Metzla Holligan: Beate Hasenau
Dr. Clarissa Franklin: Judy Winter
Dr. Miller: Marianne Kehlau
Mrs. Petersen: Victoria Voncampe
Mr. Brian: Peter Schubert
Mrs. Dream: Petra Ehlers
Jack Cliffwater: Thomas Schüler
Notariats-Anrufbeantworter: Fettes Brot

*) Im Cover-Inlet irrtümlich als „Clarissa“ Holligan angegeben, hier hat der Fehlerteufel zugeschlagen – Clarissa ist der Vorname Dr. Franklins.