TKKG – Im Bann des Übersinnlichen (Folge 182)

Die Handlung:

Mysterium oder fauler Zauber? Geisterbeschwörungen, Wundertinkturen und spiritistische Geheimvorstellungen ziehen die Menschen der Millionenstadt in ihren Bann. Als dann eine beträchtliche Summe Geld aus Klößchens Hosentasche verschwindet, nehmen TKKG die Spur auf. Sie wollen herausfinden, wer hinter den Betrügereien in der Stadt steckt – denn Klößchens Verlust ist kein Einzelfall. Warum hat es Magier Alessandro Andrea Giovini nach den Proben seiner Zaubershow so eilig? Ist der Taschenspieler wirklich so unschuldig wie es scheint? Und wer ist dieser mysteriöse Houdinini? TKKG glauben natürlich nicht an den ganzen Hokuspokus, der da vor sich geht – bis sie auf jemanden treffen, der tatsächlich magische Kräfte besitzt … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Das ist sie nun, die erste Folge mit dem „neuen“ Kommissar Glockner. Aber wirklich neu ist Wolfgang Draeger ja nicht, hat er doch schon Anfang der 1980er Gabys Papa gesprochen und ist so ein alter Bekannter für den langjährigen Fan der Serie.

Diese Folge beginnt mit Aufklärungsunterricht in Sachen „Glaub nicht alles, was dir jemand erzählt. Schon gar nicht, wenn er behauptet, die Zukunft zu kennen!“. Das ist zwar nichts Neues, kann aber gern und auch immer wieder erzählt werden, denn es gibt immer mal wieder Leute, die auf Betrüger hereinfallen. Und grad den jüngsten TKKG-Fans kann man so eine Botschaft gut noch einmal mitgeben.

Dann aber gehts auch schon los mit dem neuen Fall: „Wer hat Klößchen die Klassen-Kohle geklaut?“ Wie aber hängt das mit dem Übersinnlichen aus dem Titel der Folge zusammen? Und warum gibts auf einmal wieder die komplette Titelmusik zu hören, inklusive Sprecher. der einen neuen Einleitungstext spricht?

Kurz darauf kann der Hörer dann aber den Zusammenhang zwischen dem Magier der besuchten Zaubershow und Klößchens leeren Taschen herstellen. Gut, der vermeintliche Folgengegner ist also ausgemacht, Verdachtsmomente werden erhärtet und Pläne werden geschmiedet, wie man ihm das Handwerk legen kann.

Dabei verraten TKKG gleich noch ein paar Tricks, mit denen Illusionisten und „Magier“ ihr Publikum gern hinters Licht führen, und erklären den jüngeren Hörern in bester FÜNF-FREUNDE-Manier, was eine Séance ist und wer Houdini war. Nun ist dem geneigten Hörer, der das noch nicht wusste, entweder der nächste Besuch in einer solchen Show verhagelt worden oder aber er achtet jetzt auf die Feinheiten und glaub nicht mehr alles, was ihm vorgemacht wird. Und das war ja eh schon die Prämisse der Folge gleich zu Anfang.

Zum Glück für den Hörer verläuft die Ermittlungstätigkeit der Juniordetektive aber nicht so gradlinig wie befürchtet. Es gibt heiße Spuren und es gibt auch Sackgassen, die alles wieder über den Haufen werfen, was sich TKKG und der Hörer schön zusammengebastelt hatten. Dabei wird es auch schon mal etwas gruselig und aufregend und Klößchen gibt in dieser Folge den Angsthasen … wie Anne bei den FÜNF FREUNDEN und Peter bei den DREI FRAGEZEICHEN.

Aber natürlich kann auch dieser Fall gelöst werden und am Ende gibts sogar noch einen Abschlusslacher.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler: Wolfgang Kaven
Tim: Sascha Draeger
Karl: Niki Nowotny
Klößchen (Willi): Manou Lubowski
Gaby: Rhea Harder
Kommissar Glockner: Wolfgang Draeger
Alessandro Andrea Giovini: Robert Missler
Bella: Susanne Wulkow
Beppita: Kerstin Draeger
Frau Klamm: Regine Lamster
FreeDee: Lutz Mackensy
Milo: Anton Sprick
Thorsten: Stephan Benson
Holger: Hans-Benno Pest
Verkäufer: Patrick Bach
Jemand: Frank Jordan
Herr: Oliver Böttcher
Schüler: Baltus Pachmeier
und Oskar, der schwarz-weiße Cockerspaniel

Trackliste:

1. Der Magie verfallen
2. Alessandro Andrea Giovini
3. Klößchen in der Klemme
4. Hinter den Kulissen
5. Unheilvolle Geisterbeschwörung
6. Ein wasserdichtes Alibi
7. Ein herber Rückschlag
8. Der Handlanger des Trickbetrügers
9. Wahre Magie!
10. Tim ist schlauer
11. Besser als jede Zaubershow

Technik-Credits:

Buch: Martin Hofstetter nach Motiven von Stefan Wolf
Hörspielbearbeitung und Effekte: André Minninger
Redaktion: Wanda Osten, Maike Nagel
Geräusche: Wanda Osten
Produktion und Regie: Heikedine Körting
„TKKG – Die Profis in spe“: Bonda / Büscher
Cover Illustration: Comicon S. L. – nach Artwork-Vorlagen von Reiner Stolte Rahmendesign: KB&B
Gestaltung: Atelier Schoedsack

Die Ausstattung:

Die Hörspiel-CD steckt in einem Jewel-Case und ist in „TKKG-Blau“ bedruckt. Das Booklet-Faltblatt, das den Magier der Folge auf der Bühne zeigt, enthält eine Aufstellung der bereits veröffentlichten Folgen ab Folge 100. Dazu gibts noch die Sprecher und ihre Rollen sowie die Technik-Credits auf der Rückseite nachzulesen.

Mein Fazit:

„Trau, schau, wem“, das ist das Motto dieser Folge. Eindrücklich wird erklärt und vorgehörspielt, dass man nicht alles glauben soll und darf, was einem vorgemacht und erzählt wird. Sonst wird man schnell übers Ohr gehauen.

Das lassen TKKG auch nicht auf sich sitzen und nehmen den Hörer mit auf eine abwechslungsreiche Ermittlungstour, die auch mal ein paar Schlaglöcher und Rückschläge zu bieten hat. Über eine Stunde unterhält uns die Truppe kopfkinotechnisch gut und lässt uns am Ende mitabschlusslachen.

1 Audio-CD mit 69 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 6 Jahren
EAN: 887654415523

http://www.natuerlichvoneuropa.de
http://www.tkkg.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)