Die drei !!! – Küsse im Schnee (Folge 33)

Die Handlung:

Die drei !!! wollen sich eine Woche lang auf einer Ski-Freizeit in Österreich erholen. Doch gleich am ersten Tag passiert etwas Schreckliches. Eine Lawine geht ab und anschließend ist ihr Ski-Lehrer Toni verschwunden. Die Rettungsmannschaften tun ihr Bestes, aber sie können ihn nicht finden. Marie, Kim und Franzi gehen jedoch bald einer ganz anderen Spur nach. Es gibt nämlich einige Menschen, die sich verdächtig verhalten. Vielleicht wurde Toni gar nicht verschüttet, sondern entführt. Aber warum fordert niemand Lösegeld? Franzi hat aber noch ein ganz anderes Problem. Hat Felipe sie trotz aller Schwüre ganz dreist angelogen? Ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Bevor wir uns auf das Schneeabenteuer einschwören können, gibts erst mal einen Liebesschwur zwischen Felipe und Franzi. Sehr süß, aber, dass Franzi das Spanische, das ihr Freund ihr vorspricht, direkt ohne Stottern und Nachfragen aufsagen kann, halte ich dann doch für etwas ungewöhnlich. Und nein, ich bin nicht unromantisch. Noch ungewöhnlicher allerdings klingt es für mich, wenn sich die Mädels beim Skilaufen ewig lange ganz ruhig unterhalten können, obwohl die Hintergrundgeräusche eine kurvenreiche Abfahrt nahelegen … und die ist schon ein wenig anstrengend … da könnte man ein wenig außer Atem geraten …

Dass eine der Ferienwochenmitfahrerinnen Gift ins Beziehungsglück von Franzi und Felipe streut, würzt den Anfang dieser Folge ein wenig, denn der eigentliche Fall lässt doch gute 20 Hörminuten auf sich warten. Der allerdings fühlt sich eingangs irgendwie wie am Reißbrett entworfen und mehrfach schon anderswo gehört an. Kann denn mal jemand nicht entführt worden sein, der verschwunden ist? Muss das immer die Lösung sein? Muss es nicht und die Autorin machts auch nicht so einfach und denkt sich ihren eigenen Twist aus.

Um Ausreden nicht verlegen, folgen die Mädels den entdeckten Spuren. Das tun sie dann aber auch zum Glück für den Hörer spannend und zum Mitfiebern einladend. Von Fieberträumen einmal abgesehen. Und abwechslungsreich ist das Ganze auch … mehr als man im Vorfeld von einem räumlich sehr begrenzten Pistenfall hätte erwarten können. Und es gibt auch nicht nur einen Verdächtigen, nicht nur ein Motiv und einige Geheimnisse, die gehütet werden.

Dass „Franzlipe“ sich immer wieder in die Ermittlungen einmischen, verzögert zwar die Aufklärung, aber lässt die Mädels wieder sehr nahbar erscheinen, sodass sich grad die jüngeren Hörerinnen gut mit ihr identifizieren können. Sie leben halt nicht in Rocky Beach, wo das einzige, was sich in einen Fall einmischen kann, Tante Mathilda ist. Die Mädels haben Sorgen, die jeder hat und die auch durch ein neues Abenteuer nicht abgestellt werden … das macht den besonderen Charme und die Glaubwürdigkeit der Serie aus.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Marie Grevenbroich – Merete Brettschneider
Franziska Winkler – Sonja Stein
Kim Jülich – Mia Diekow
Felipe – Patrick Bach
Chrissie – Katharina v. Keller
Verena – Christine Kutschera
Tom Schüring – Tim Knauer
Hans Schachner – Nils Rieke
Simon Brugger – Jannik Endemann
Toni Brugger – Alexx Grimm
Helene Maurer – Tanjy Schumann
Sarah Mühlbaum – Anlette Stanschus
Frau am Empfang – Liane Siems

Trackliste:

1. Silvesterzauber
2. Schussfahrt ins Winterabenteuer
3. Schock auf der Piste
4. Fieberträume
5. Geheimversteck Scheune
6. Enthüllungen
7. Schauspieltricks
8. Hans Schachner im Kreuzverhör
9. Chrissies Geständnis
10. Dreikönigstag

Technik-Credits:

Erzählt von Henriette Wich
Hörspiel-Manuskript: Peter Nissen & Hartmut Cyriacks
Regie: Thomas Karallus
Sounddesign & Mischung: Christoph Guder
Ton: Marcus Giersch
Geräuschemacher: Andreas Lück

Aufnahmen: Fährhauston, Hamburg – www.faehrhauston.de
Titelsong:
Musik & Text: Michael Berg / Roman Rossbach
Gesang: Mia, Sonja & Merete
Chor: Michi, Roman & Corinna
Musik: Mount-Music – Michael Berg / Roman Rossbach / Axel Mackenrott
Richtige Songs: Crazy Gaga / Oh Yeah / Rock On Dance / California / Don’t / Magic / Met a Dog / Lass nicht los
performed by The Roman Michaels

Die Ausstattung:

Die mit Titelbild und Trackliste bedruckte CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält eine Cover-Aufstellung der bislang erschienenen Folgen und eine Kurzinfo zu Franzi. Dazu kommen noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und die Technik-Credits für diese Folge.

Für die Aufstellung der Sprecher hat sich der Verlag für einen extrem kleinen, schnörkelig geschwungenen, bunten Zeichensatz entschieden, der das Lesen nicht nur aufgrund seiner Größe erschwert. Es ist auch nicht leicht zu erkennen, ob nun ein „n“ oder ein „r“ gemeint ist. Eine schöne Girly-Idee, leider nicht benutzerInnenfreundlich zu Ende gedacht. Die Technik-Credits hingegen sind wieder im Standard-Drucksatz gehalten und besser zu lesen, wenngleich in einem ziemlich kleinen Schriftgrad gedruckt.

Mein Fazit:

Was der gefühlt 1000. Entführungsfall in der Hörspielgeschichte hätte sein können, ist zum Glück für den Hörer nicht so offensichtlich. Die eigentliche Auflösung um das Verschwinden des Skilehrers ist zwar auch nicht neu, aber wird spannend hergeleitet und fesselnd erzählt. Und auch wenn alles mehr oder weniger rund um die Skihütte stattfindet, in der die Mädels ihre Ferien verbringen, so ist doch für eine Menge Hörabwechslung gesorgt. Dass es nicht ohne Essen, Feiern und Beziehungsprobleme abgehen kann, ist bei den Ausrufezeichen-Storys selbstverständlich und gehört absolut mit dazu. Und wenn sich am Ende alle wieder liebhaben, dann ist das für den einen kitschig und den anderen schön. Da könnte man glatt vergessen, dass der Titel irreführend ist und die Szene auf dem Cover-Motiv nicht in der Story vorkommt …

1 Audio-CD mit 63:22 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
EAN: 888430103726

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

(Visited 1 times, 1 visits today, 16.258)