Disney – Christian Eisert – Finde deine innere Ente

Die Verlagsinfo:

Stress, Leistungsdruck und permanente Überforderung prägen unseren Alltag. Wie gerne würde man öfter einfach bei einem kühlen Blubberlutsch in der Hängematte dösen! Donald Duck weiß, wie’s geht – theoretisch. Der Entenhausener Wohlfühl-Experte kennt das Rezept für einen ausgeglichenen Seelenhaushalt. Wenn doch nur Verwandtschaft, Nachbarn und Gläubiger das Donald-Prinzip ebenso konsequent anwenden würden, wäre er immer so tiefenentspannt, wie es seine Lehre predigt.
Der Bestseller-Autor Christian Eisert erklärt in diesem Buch die Philosophie dieses Lebenskünstlers und regt den Leser an, seine innere Ente zu finden. Ganz nach dem Motto: Ausgeglichen dank Duck-Shui! Zen statt Zorn! Scheitern als Chance!
Mit zahlreichen Comics zur Massage der Lachmuskeln! Die Enten-Parodie auf den Lifecoaching- und Lifestylewahn mit dem größten Lebenskünstler unserer Zeit!

Mein Eindruck zum Inhalt in chronologischer Reihenfolge

Denk an Donald! Jetzt!

Hier erzählt der Autor des Vor-, Nach- und Zwischenworts aus seinem Leben und wie er mit Donald in Kontakt gekommen ist. Das hat zwar einen persönlichen Touch, wäre aber im Grunde nicht zwangsweise nötig gewesen. Wenn er aber dann zu dem Teil kommt, wie die bekannte Ente gesellschaftspolitisch einzuordnen ist und war, dann wirds auch für die interessant, die eigentlich auf die Bildergeschichten warten. Aus denen besteht dieses Buch nämlich zum Großteil.

Wobei es immer ein Oberthema gibt, nach dessen Vorstellung jeweils zwei Bildergeschichten folgen. Anhand von Beispielen und vielen Fragen, die sich die Leser zwecks Selbsterkenntnis mal stellen sollten, erläutert der Autor humorvoll aber durchaus interessant und mit gut beobachtetem Hintergrundwissen die innere und äußere Ente in uns allen. Wer die Menschen einfach nur lange genug beobachtet, kann sich vieles erklären. Grundvoraussetzung auch für erfolgreiche Comedians und Demagogen.

Situationen und Problematiken, die sich nicht nur einem Neffen eines Multi-Fantastillionärs stellen, gibts in diesen Vor-, Zwischen- und Nachdenkpausen inmitten der lustigen Bildgeschichten. Denn im Grunde sind die Donald-Geschichten so erfolgreich, weil deren Leser zwar keine Enten, aber alle ein ganz schön großes Stück Donald sind. Und das Generation für Generation … Wobei die, die sogar Donald heißen, manchmal eher mit Vorsicht zu genießen sind …

Zyklus: Zorn und Zähmung

Blinde Wut tut selten gut

Blinde Wut tut selten gut (D 96010)
Originaltitel: Catch Of The Day
Skript und Zeichnungen von William van Horn
Übersetzung von Peter Daibenzeiher
Erstveröffentlichung: Kalle Anka & C:o 17/1997, 18. April 1997 (Schweden)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 22/1997, 22. Mai 1997

Donald gewinnt 10.000 Talerchen. Behalten darf sie aber nur, wenn er in der nächsten Woche maximal zweimal die Fassung verliert. Das wird nicht leicht!

Die innere Stimme

Die innere Stimme (D 94166)
Originaltitel: When the Guest is a Guide
Skript von Gorm Transgaard
Zeichnungen von Vicar
Erstveröffentlichung: Kalle Anka & C:o 32/1995, 7. August 1995 (Schweden)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 41/1995, 5. Oktober 1995

Donald bekommt Besuch von seiner inneren Stimme. Ja, normal trägt er die eh mit sich rum, aber hier erlebt er sie als leibhaftige Begleitung. Mit allem, was dazugehört.

Zyklus: Fleiß und Faulheit

Kein Meister fällt vom Himmel

Kein Meister fällt vom Himmel (W WDC 210-02)
Originaltitel: The Half-Baked Baker
Skript und Zeichnungen von Carl Barks
Übersetzung von Dr. Erika Fuchs
Erstveröffentlichung: Walt Disney’s Comics and Stories 210, März 1958 (USA)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 10/1959, 7. März 1959

Ein Blick auf das mehr oder weniger erfolgreiche Berufsleben von Donald Duck … aus Sicht seiner drei Neffen. Hier erleben wir die Ente hauptsächlich in der Backstube.

Fit durch Faulheit

Fit durch Faulheit (D 2011-031)
Originaltitel: Laziness Fitness
Skript von Olaf Moriarty Solstrand
Zeichnungen von Wanda Gattino
Übersetzung von Fabian Schönberger
Erstveröffentlichung: Andrés Önd 21/2014, 19. Mai 2014 (Island)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus Comics 22, 7. Januar 2015

Ein neuer Fitnesstrend erfasst Entenhausen! Ganz Entenhausen? Na ja … Donald ist kein großer Fan von großer Anstrengung. Wie er aber dennoch und nicht ganz geplant ordentlich Gewicht verliert, davon lesen wir hier.

Zyklus: Scham und Stolz

Im Dienste der Schönheit

Im Dienste der Schönheit (D 7168)
Originaltitel: Beauty Parlor Panic
Plot von Per Wiking
Skript von Tom Andersen
Zeichnungen von Daniel Branca
Erstveröffentlichung: Kalle Anka & Cm 6/1984, 6. Februar 1984 (Schweden)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 7/1984, 11. Februar 1984

Donald trägt Perücke … als er vorgibt, sein Chef zu sein. Aber, frisieren will gelernt sein.

Rettet den Rektor

Rettet den Rektor (D 95199)
Originaltitel: Parent’s Day
Skript von Charlie Martin
Zeichnungen von Vicar
Erstveröffentlichung: Micky Maus 2/1997, 2 Januar 1997 (Deutschland)

Donald drückt mit seinen Neffen zusammen deren Schulbank. Als der Rektor aber in Gefahr gerät, nützt Buchwissen wenig, da ist Handarbeit gefragt.

Zyklus: Ruhe und Raserei

Ruhe ist ein hartes Geschäft

Ruhe ist ein hartes Geschäft (D 91378)
Originaltitel: Out Of Harmony’s Way
Skript und Zeichnungen von William van Horn
Übersetzung von Peter Daibenzeiher
Erstveröffentlichung: Micky Maus 23/1993, 3. Juni 1993 (Deutschland)

Davon, wie schwer es ist, einfach nur ein ruhiges Plätzchen zum Schlummern zu finden …

Ein entspannendes Hobby

Ein entspannendes Hobby (I TL 1917-B)
Originaltitel: Paperino eil modellismo curativo
Skript von Giorgio Pezzin
Zeichnungen von Franco Valussi
Übersetzung von Gudrun Penndorf
Erstveröffentlichung: Topolino 1917, 23. August 1992 (Italien)
Deutsche Erstveröffentlichung: Lustiges Taschenbuch 182 13. April 1993

… zu finden, ist gar nicht so einfach. Da probiert man jede Menge aus … deshalb ist diese Geschichte im Vergleich zu den anderen wohl auch so lang.

Zyklus: Hass und Hingabe

Der dritte Nachbar (So steht der Titel im Inhalts- und Quellenverzeichnis. Über den ersten Bildern der Geschichte steht allerdings die Überschrift „Der neue Nachbar“)

Der dritte Nachbar (D 97613)
Originaltitel: The Third Neighbour
Skript von Gorrn Transgaard
Zeichnungen von Marsal
Übersetzung von Michael Nagula
Erstveröffentlichung: Kalle Anka & C:o 35/1999, 30. August 1999 (Schweden)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 9/2000, 24. Februar 2000

Streit unter Nachbarn ist nur lustig für die, die darüber lesen.

Menschen im Hotel

Menschen im Hotel (D 98211)
Originaltitel: Romance Hotel
Skript von Per Hedman
Zeichnungen von Wanda Gattino
Übersetzung von Dr. Reinhard Schweizer
Erstveröffentlichung: Kalle Anka & C:o 11-12/2005, 11. März 2005 (Schweden)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 34/2005, 16. August 2005

Nachdem man sich eben von Herzen gehasst hat, erleben wir jetzt den Hingabe-Teil. Donald sorgt in einem Hotel für allerlei Turbulenzen. Und während er den Stress hat, erwachen in anderen echte Gefühle.

Zyklus: Frust und Frieden

Der Aussteiger

Der Aussteiger (D 8352)
Originaltitel: The Wild Duck Of The Woods
Skript von Bob Bartholomew
Zeichnungen von Vicar
Erstveröffentlichung: Kalle Anka & C:o 20/1986, 12. Mai 1986 (Schweden)
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus 21/1986, 17. Mai 1986

Donald reichts, er is‘ dann mal weg. Im Wald, stilecht mit Bärenfell als Klamotte und allem. Ruhe findet er da aber eher weniger, eher eine neue Erkenntnis.

Das beste aller Leben

Das beste aller Leben (ITL 1774-C)
Originaltitel: Paperino eil magazzino dei mondi
Skript von Fabio Michelini
Zeichnungen von Paolo Ongaro
Übersetzung von Gudrun Smed-Puknatis
Erstveröffentlichung: Topolino 1774, 26. November 1989 (Italien)
Deutsche Erstveröffentlichung: Onkel Dagobert 50, 20, Juni 1991

Unzufrieden mit der Gesamtsituation? Wer könnte es Donald verdenken? Aber, wenn man sich wirklich in ein neues, „besseres“ Leben träumen könnte … wie würde das wohl aussehen … und wofür entscheidet man sich am Ende?

Und am Schluss dieser Geschichte folgt das Fazit, das im Grunde das ganze Buch noch mal zusammenfasst: Man muss zu allem nur die richtige Einstellung haben.

Schlusswort

Noch mehr Persönliches vom Geschichtenzusammensteller dieser Taschenbuchausgabe

Quellenverzeichnis

Das habe ich für diese Besprechung zerlegt und oben zu den passenden Geschichten gepackt.

Der Autor

Christian Eisert, 1976 geboren, arbeitet seit den Neunzigern als Comedy-Autor und schrieb u.a. schon Gags für „Die Harald Schmidt Show“, „Switch Reloaded“ und „Was guckst du“. Als Comedy-Coach hält er europaweit Seminare und lehrt das Handwerk des Humors. 2014 veröffentlichte er einen satirischen Reisebericht über Ferien in Nordkorea: „Kim und Struppi“ stand 15 Monate lang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Der langjährige Donald-Fan lebt und arbeitet in seiner Heimatstadt Berlin. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Da steckt viel Wahres drin, was uns der Anleitungs-Autor zum Nachdenken überlässt. Themengruppen mit je zwei Geschichten führen nicht Donald vor, sondern den Leser zu sich selbst … so er denn offen genug dafür ist. Viel Selbsterkenntnis gibts … humorvoll serviert, aber durchaus mit Botschaft und vor allem mit Bedeutung.

Auch wenn die Geschichten keine Erstveröffentlichungen sind und der Preis dieses Taschenbuchs nicht „lustig“ ist, der Mehrwert entsteht durchs Nachdenken und die Reise zur eigenen, inneren Ente.

Mir gefiels wirklich gut. Sowohl die Geschichten als auch das, was der Autor vorher und nachher darüber schreibt. Die Bilder unterhalten kurzweilig, die Denkanstöße halten länger.

Taschenbuch: 208 Seiten
Format: 14,9 x 2,2 x 20,8 cm
1. Auflage, April 2018
ISBN-13: 978-3770439812

www.egmont-comic-collection.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)