Yuki Shiraishi – Fesseln der Liebe 01

Kurzinfo zum Buch

Nach zehn Jahren kehrt Yori in seine Heimatstadt zurück und trifft ausgerechnet die beiden Jugendfreunde wieder, die er nie wiedersehen wollte: Shizuku und Subaru. Als Kind war er mit den beiden an derselben Schauspielschule, und sie haben sich geschworen, einmal Superstars zu werden. Da Yori aber schon als Kind beim Vorsprechen nie genommen wurde, glaubt er, dass er total untalentiert sei. Sowohl Subaru als auch Shizuku haben sich in der Zwischenzeit Karrieren aufgebaut und sind nun bestrebt, auch Yori mitzuziehen. Als Subaru die Hauptrolle in einem Theaterstück erhält, sorgt er dafür, dass Shizuku, die bisher nur gemodelt hat, ebenfalls eine Hauptrolle erhält. Nachdem Subaru aufgrund eines Unfalls ausfällt, bittet er Yori, die Hauptrolle zu übernehmen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Aufgepasst, liebe Shojo-Manja-Fangemeinde! Es sind drei neue Sterne im Kommen …

… und Autorin Yuki Shiraishi nimmt uns mit auf deren Weg ganz nach oben im Schauspielgeschäft.

Ein guter Einblick in die Story bietet bereits die Kurzinfo vom Verlag. Unsere drei „Sandkastenfreunde“ Yori, Shizuku und Subaru sind nach 10 Jahren endlich wieder vereint. Doch Yori ist davon zunächst nicht so begeistert, denn er hat sich an den damals geschlossenen Pakt, dass sie einmal Superstars werden, nicht gehalten, weil er sich für unbegabt hält. Deswegen hat er bisher keine Ambitionen in Richtung Schauspieler gemacht. Nach einigem Zögern beichtet er dies seinen Freunden. Richtig sauer können die beiden ihm dann aber doch nicht sein.

Zunächst glaubt er „ungeschoren“ davon gekommen zu sein und von nun an mit dem Thema Schauspiel in Ruhe gelassen werden, doch da hat er die Rechnung ohne Shizuku und Subaru gemacht. Denn seine Freunde wissen, dass er damit sein Talent als Schauspieler verschwenden würde. Welches Talent fragt ihr euch? Oben steht doch, er sei untalentiert und er habe deswegen nie eine Rolle bekommen. Diese Frage ist berechtigt, dennoch zeigt Yori allein in diesem ersten Band mehr als einmal, dass er alles andere als untalentiert ist. Warum er allerdings dann damals keine Rollen bekommen hat, nun das wird in Band eins zwar angedeutet, aber ich bin mir sicher, dass wir darüber in den Folgebänden noch mehr erfahren werden.

Auf jeden Fall werden wir Yori in „Action“ erleben dürfen. Doch ob er wie in der Kurzinfo angesprochen bereit ist, eine Hauptrolle anzunehmen und vor großem Publikum zu spielen, das müsst ihr schon selbst herausfinden.

Warum heißt die Serie dann „Fesseln der Liebe“, wenn es doch „nur“ um Schauspielerei geht? Ein richtiger Shojo-Manga ist kein richtiger Shojo-Manga, wenn nicht irgendeine Person in eine andere Person verliebt wäre und das Ganze dabei auch schön kompliziert ist. Tja, die Liebe ist nun mal die einzige Sache der Welt, die zugleich so einfach und doch so kompliziert sein kann. Dies müssen vor allem unsere beiden männlichen Hauptdarsteller lernen, denn beide sind sie in Shizuku verliebt. Doch hat überhaupt einer von beiden eine Chance bei ihr oder sieht Shizuku sie nur als beste Freunde?

Was meint ihr? Wer würde besser zu Shizuku, ein energisches und doch hochsensibles Mädchen, passen? Subaru, ein gut aussehender schon recht erfolgreicher Schauspieler, der einerseits hilfsbereit und doch irgenwie manipulativ ist? Oder Yori, ein liebevoller treuer Junge, ebenfalls gut aussehend aber leider etwas schüchtern?

Zeichnerisch und storytechnisch hat mir dieser erste Band sehr gut gefallen, der definitiv Lust auf mehr macht. Besonders gelungen finde ich die Szenen, wenn sich Yori für eine Rolle „verwandelt“. Dieser WOW-Effekt ist einfach toll dargestellt worden. Ich denke, dass wir in den kommenden Bänden mit vielen Entwicklungen der Charaktere rechnen können, besonders bei Yori von dem wir hoffen zu mehr Selbstvertrauen zu gelangen.

Tolles Extra

… ist die „I LOVE SHOJO“-Karte. Auf der Vorderseite gibt es ein Bild mit allen drei Hauptprotagonisten des Mangas und auf der Rückseite befindet sich eine Kurzinfo über die Autorin.

Fazit:

Träume! Liebe! Tolle Charaktere! Dieser Manga bietet alles, was Mädchenherzen höher schlagen lässt.

Taschenbuch: 192 Seiten
ISBN-13: 978-3842013032

www.tokyopop.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)