John Sinclair Classics – Der schwarze Würger (Folge 41)

Die Handlung:

Auf der Geburtstagsfeier des reichen Industriellensohnes Percy Clifton kommt es beinahe zu einer Tragödie, als Percys schüchterner Bruder Dan im Pool zu ertrinken droht. Im letzten Moment rettet Sheila Conolly Dan Clifton aus dem Wasser … doch bald darauf fordert der schwarze Würger auf dem Schloss der Cliftons sein erstes Opfer! (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Diesmal hat sich der Verlag an die Hörspielumsetzung des GESPENSTER-KRIMI-Heftromans mit der Nummer 180 gemacht, der erstmalig am 22. Februar 1977 am gut sortierten Bahnhofskiosk oder manchmal auch in einer Buchhandlung zu bekommen war. Das Titelbild des Hörspielcovers ist dabei eine Neuinterpretation der Thematik.

Der Klappentext wird direkt zu Anfang abgehandelt und wir kriegen mit, dass bei den Cliftons einiges im Argen liegt. Die Brüder konnten sich nicht sonderlich gut leiden und der Vater beschuldigt den überlebenden Sohn, seine Schwester ermodet zu haben.

Und John? Der ermittelt im Fall des schwarzen Würgers, der wild drauflos würgt. Die Frage ist: Macht er das wahllos oder steckt ein System dahinter? Der Geisterjäger entdeckt Spuren, die auf Schwarze Magie hindeuten und die Untersuchungen beginnen, interessant zu werden.

Klingt in der Tat spannend … aber nicht für den Hörer, denn der weiß nach der Hälfte der Hörzeit schon, wer hinter dem ganzen Gewürge steckt. Zumindest hat er einen starken Verdacht … der sich mit Sicherheit auch bestätigen wird.

Hören wir also John dabei zu, wie er das auch herausfindet. Viel Zeit bleibt ihm dabei allerdings nicht … denn der Würger schnürt ihm buchstäblich die Kehle zu!

Die Sprecher und ihre Rollen:

John Sinclair – Dietmar Wunder
Erzählerin – Alexandra Lange
Sheila Hopkins – Daniela Hoffmann
Dan Clifton – Matti Krause
Stuart F. Clifton – Herbert Tennigkeit
Percy Clifton – Jonas Minthe
Sean McCormich – Robert Kotulla
Albert Astor – Peter Kaempfe
Sir James Powell – Achim Schülke
Bill Conolly – Detlef Bierstedt
Jenny – Lotta Doll
Ansage – Jürgen Holdorf

Technik-Credits:

Hörspielskript: Dennis Ehrhardt
Regie: Dennis Ehrhardt
Sounddesign, Schnitt und Mischung: ear2brain productions
Musik: Andreas Meyer, Alexander Khromov
Gitarren im John-Sinclair-Theme: Jan Frederik

Die Ausstattung:

Die schwarze CD steckt in einem Jewel-Case. Das Booklet-Faltblatt enthält sämtliche Cover der bereits veröffentlichten Folgen „Classics“-Serie. Zusätzlich werden noch die Sprecher und ihre Rollen aufgeführt sowie die Technik-Credits.

Mein Fazit:

„Der schwarze Würger“ ist ein Psycho-Geisterkrimi. Ein Drittel Krimi, ein Drittel Übersinnliches und ein Drittel Wahnsinn erwarten den Hörer hier.

Und auch wenn wir spätestens nach der Hälfte der Hörzeit genau wissen, was hier abläuft, bleibt es dennoch spannend und kurzweilig bis zum Showdown.

Audio-CD
Spieldauer: 54:16 Min.
Tracks: 15
1. Auflage, November 2020
ISBN: 978-3785780886

www.luebbe.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)