Die drei ??? und der Mottenmann (Band 205)

Die Handlung:

In Rocky Beach taucht plötzlich eine schaurige Gestalt auf: ein geflügeltes Wesen mit leuchtend roten Augen. Können die drei ??? das Geheimnis um den Mottenmann lüften?
(Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Komische und gruselige „Männer“ gabs bei den Fragezeichen ja schon einige. Aus Eisen, ohne Kopf, ohne Augen und in Verkleidung steckten auch schon diverse Antagonisten der Jungs. Wer ist nun diesmal kostümiert unterwegs und welchen Vorteil verspricht er/sie sich denn davon? Und warum haben gefühlt alle immer rot-glühende Augen?

Der Mottenmann hat übrigens sogar einen Eintrag bei wikipedia, vielleicht ein Grund, warum der Autor dieses Falles ihn mal einbauen wollte. Künder des Unheils … und so weiter. Gruselzeug eben. 2002 gabs auch mal einen Hollywood-Film, in dem er Thema war.

Unser Mothman stellt hier einem älteren Herren nach, der vemutet, das hätte was mit seinem Vater zu tun, der selbst schon vor dem Mottenmann geflohen sei. Das allerdings halte ich für höchst unwahrscheinlich, denn die Geschichte vom Mothman fand um 1966 statt und danach ist er auch nie wieder in Erscheinung getreten. Außerhalb des Romans jetzt, im echten Leben. Wenn man möchte, kann man auch einer Indianer-Legende glauben, die an gleicher Stelle spielt und noch 200 Jahre älter ist.

In welcher Art und Form und vor allem warum fühlt sich unser Auftraggeber denn verfolgt? Und … wer macht sich die Arbeit und malt einen Mottenmann aus gruseltechnischen Gründen auf ein Gemälde wie ein Grafiti-Sprayer auf einen Waggon? Und, was mich mal interessieren würde: Wie alt sind die Jungs eigentlich hier? Es wird explizit erwähnt, dass sie zur Schule gehen, mit dem Auto fahren sie auch nicht rum und sie werden als „kleine Vandalen“ beschimpft. Sollte dieser Fall eigentlich ein Fall für die DREI ??? KIDS sein und der Verlag hat sich getäuscht?

Interessanter werden einige diese Fragen, als die Jungdetektive dem Geflügelten selbst über den Weg laufen. Ob das von dem inszeniert und beabsichtigt war oder nicht, das gilts herauszufinden. Auch, wozu diese ganze Aufführung überhaupt dient. Vom Gänsehautfaktor jetzt mal abgesehen. Warum der Mottenmann dem Auftraggeber folgt? „Darum“ ist zusammengefasst dessen Erklärung. Mit der möchten sich aber weder Justus noch ich zufriedengeben.

Die langen Auszüge aus dem Tagebuch des Vaters des Auftraggebers waren mir zu ausführlich. Klar, eine interessante Geschichte aus der Vergangenheit. Die hätte es in der Länge nicht wirklich gebraucht. Was passiert, wenn Justus, Peter und Bob die restlichen, noch verschollenen Tagebücher gefunden haben? Noch mehr Seiten voller Kursivschrift mit Aufzeichnungen? Kannste von ausgehen.

Aber so einfach ist dieser Fall zum Glück nicht konstruiert, auch wenn er aus vielen Einzelteilen besteht, die der Krimifreund allesamt schon häufiger mal erlebt hat. Aber, weil es so viele sind, diese gut verschachtelt wurden, die Story am Ende wirklich rund ist und sogar die eine und andere falsche Fährte nebst Wendung bereithält … kann sie wirklich gut unterhalten.

Der Autor:

Christoph Dittert studierte Germanistik, Literatur- und Buchwissenschaft und hat zahlreiche Romane in fantastischen Romanserien veröffentlicht. Dabei hat er maßgeblich zur „Perry Rhodan“-Serie beigetragen. Er erfüllt sich mit eigenen Fällen der Reihe „Die drei ???“ einen Kindheitstraum. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Eine Motte in Menschengröße verbreitet Verunsicherung im Villenviertel. Dem Altfan fallen da sicher direkt ein paar Beweg- und Hintergründe ein, die dazu führen könnten. Und auch im Laufe der Geschichte hatte ich die eine oder andere Idee, wer hier was warum macht.

Abwechslungs-, ideen- und wendungsreich führt der Autor die Jungs und die Leser spannend an der Nase herum, sodass es wirklich bis ganz zum Schluss dauert, bis wir endlich wissen, welcher Anfangsverdacht richtig war und welcher nicht.

Einzig die langen Tagebuchauszüge haben mich etwas gestört und meinen Abenteuerspaß kurzzeitig etwas gebremst.

Hardcover: 144 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 10 Jahren
1. Auflage, September 2019
ISBN: 978-3440154953

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)