Alle Beiträge von Uwe Webel

Star Wars – Der Fall von Ukio (Das letzte Kommando 1)

Die Handlung:

Es ist eine dunkle Zeit für die Neue Republik. Zwar musste sich das Imperium nach dem Verlust eines Sternzerstörers von der Schlacht um die mächtige Katana-Flotte zurückziehen, doch am Ende war es der finstere Großadmiral Thrawn, der den Großteil der schlagkräftigen Dreadnaughts in seine Gewalt bringen konnte. Damit verfügt Thrawn nun über eine gewaltige Streitmacht – und startet eine Großoffensive gegen die Neue Republik. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

STAR WARS bleibt ewig jung scheint nie zu altern. Leider gilt das nicht für die bekannten Synchronsprecher dieses Universums und daher musste der Verlag Reinhard Brock und Karlheinz Tafel ersetzen, da beide zwischenzeitlich verstorben sind. Auch Hubertus Bengsch spricht diesmal nicht den Talon Karrde, sondern wurde durch Jacques Breuer ersetzt, dessen Stimme auch bekannt genug ist, um in diesem hochkarätigen Ensemble sein Bestes geben zu können.

Für alle, die sich nicht mehr dran erinnern, erzählt es auch der Sprecher noch mal am Anfang der Folge: Unsere Jungs und Mädels haben die KATANA-Flotte leider nicht bekommen und so wird die Spannung rund um die Auseinandersetzung mit dem Großadmiral noch größer. Wie es um Luke, Leia und den irren Jedimeister-Klon steht, auch davon gibts noch mal ein Update.

Star Wars – Der Fall von Ukio (Das letzte Kommando 1) weiterlesen

Dorian Hunter – Amsterdam (Folge 24)

Die Handlung:

Im Haus des Antiquitätenhändlers Thören Rosqvana hoffte Dorian Hunter den goldenen Drudenfuß zu finden – das einzige Mittel gegen den Dämonendrilling. Doch der Fund erwies sich buchstäblich als Illusion, und im Kampf gegen den Vampir starb Dorians väterlicher Freund Norbert Helnwein. Rosqvanas Kopf wurde vom Körper getrennt und lebt eigenständig weiter. Dorian kann ihn nicht töten, denn Rosqvana ist der Einzige, der weiß, wo sich der echte Drudenfuß befindet – und die Reise nach Amsterdam beginnt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Und jetzt alle: „Traum … von … Amsterdam …“ … könnte für Dorian Hunter zum Albtraum werden. Ok, solange der Hörer seinen Spaß hat, solls mir egal sein. Dorian jagt also weiter nach dem Drudenfuß … das hat er in der letzten Folge auch schon gemacht. Wird das nun ein Fortsetzungsroman, eine Serie, ein roter Faden oder aufgewärmter und gedehnter Hörstoff?

Auf jeden Fall wurden hier laut Verlag gleich zwei DÄMONENKILLER-Romane verarbeitet. Das waren die Nummer 24 (Erstauflage Nr. 25), „Der Kopf des Vampirs“, und Nummer 25 (Erstauflage Nr. 26), „Die Rattenkönigin“. Genügend Stoff also, den man in Amsterdam durchziehen kann …

Dorian Hunter – Amsterdam (Folge 24) weiterlesen

Perry Rhodan – Paladin (Silber Edition 39)

Die Handlung:

Auf der Erde sowie den anderen Planeten des Solsystems bereiten sich die Menschen auf die erwartete Großoffensive der sogenannten Zeitpolizei vor. Die Zeitpolizisten wollen die Terraner für ein Verbrechen bestrafen, das diese nie begangen haben. Die Hoffnung der Verantwortlichen ruht nun auf sechs winzigen Menschenwesen und einem Giganten aus Stahl: Siganesen gehen mit dem PALADIN-Roboter in einen Einsatz für Terra … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Dass Planeten im Perryversium gern mal sehr praktische Namen haben, die sofort auf Gründe für die Namensgebung schließen lassen, das wissen wir schon länger. Nun erfahren wir, dass die Firma Microsoft sich vielleicht bei der Namensgebung ihres bekannten Präsentationsprogramms bei dem relativ Unsterblichen bedient haben könnte. So heißen doch die Software und der Energieversorgerplanet, auf den wir hier treffen POWERPOINT. Der erinnert stark an den Vergnügungsplaneten RISA, den der Sci-Fi-Fan aus STAR TREK: THE NEXT GENERATION kennt …

Ein Planetenabenteuer wirds also erstmal … ok … und da der Planet etwas Besonderes darstellt, haben sich die Autoren auch besondere Bewohner ausgedacht. intelligente Insektenwesen … hatten wir ja schon lange nicht mehr. Perry undercover, auch immer gern genommen, trifft mal wieder auf neue Gegenspieler mit diesmal gar nicht so neuartigem Aussehen. Die Druis sehen fast aus wie Haluter.

Perry Rhodan – Paladin (Silber Edition 39) weiterlesen

Perry Rhodan NEO – Planet der Stürme / Suchkommando Rhodan (Folgen 55+56)

NEO 55: Planet der Stürme“

Mai 2037: Das große Arkon-Imperium, mit dem die Menschheit seit einem Jahr in Kontakt steht, umfasst Tausende von Planeten. Es ist Perry Rhodans Ziel, bis zum Zentrum dieses Sternenreiches vorzustoßen – es liegt im Kugelsternhaufen Thantur-Lok, der Zigtausende von Lichtjahren von der Milchstraße entfernt ist. Rhodan hat eine klare Mission: Er muss verhindern, dass der auf Rache sinnende Regent des Imperiums anordnet, die Erde zu vernichten. Nachdem die Entführung des Regenten gescheitert ist, planen Rhodan und der Arkonide Atlan einen Umsturz im Imperium. Auch andere Arkoniden arbeiten daran, den Regenten zu entmachten. Agenten gehen auf einer entlegenen Welt in den Einsatz. Sie finden Hinweise – doch dann landen arkonidische Söldnertruppen, und eine Jagd auf Leben und Tod beginnt … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Im Klappentext steht zwar „Perry Rhodan“, aber auch hier taucht er mal wieder nicht auf. Ist schon lange her, dass wir etwas über den Terraner zu hören bekamen. Diesmal folgen wir also einem Arkoniden … nein, nicht Crest … aber relativ dicht dran: Charron da Gonozal, das ist der Zieh-Papa von Thora.

Perry Rhodan NEO – Planet der Stürme / Suchkommando Rhodan (Folgen 55+56) weiterlesen

John Sinclair Classics – Die Armee der Unsichtbaren (Folge 18)

Die Handlung:

Einem stadtbekannten Gangster wird von einem unsichtbaren Mörder die Kehle aufgeschlitzt – vor Dutzenden Zeugen in einem Nobelrestaurant mitten in London! Das Innenministerium schaltet sich ein, John Sinclair wird auf den Fall angesetzt − doch ist es vielleicht schon zu spät? Denn die Armee der Unsichtbaren ist bereits auf dem Weg zu neuen Opfern … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Diesmal hat sich der Verlag an die Hörspielumsetzung des GESPENSTER-KRIMI-Heftromans mit der Nummer 70 gemacht, der erstmalig am 14. Januar 1975 am gut sortierten Bahnhofskiosk oder manchmal auch in einer Buchhandlung zu bekommen war.

Und recht schnell erfahren wir, dass dieser Fall nichts mit Geistern und Dämonen zu tun hat, sondern eher in Richtung AKTE X geht … also ein Mystery-Krimi ist. Das schmälert aber das Hörerlebnis nicht, denn die Idee, jemanden einfach nach Belieben unsichtbar zu machen, ist spannend erzählt und bietet vielfältige Möglichkeiten. Auch wenn dieses Thema in der Literatur nicht nur einmal aufgegriffen wurde.

Was also hat eine offenbar hoch intelligente und bislang ehrbare Wissenschaftlerin mit zwölf unsichtbaren Verbrechern vor? Gut, dass sich John Sinclair für uns darüber den Kopf zerbrechen muss und wir ihm nur über die Schulter blicken zu brauchen.

John Sinclair Classics – Die Armee der Unsichtbaren (Folge 18) weiterlesen

Die Elfen: Tod in der Nachtzinne (Folge 9)

Die Handlung:

Erst wenige Wochen ist es her, dass die Trolle das Fjordland verwüstet und die Menschen hinauf ins Gebirge getrieben haben. Bei den Aufbauarbeiten begegnet der Königssohn Ulric einem Anhänger der unheimlichen Tjured-Bruderschaft, Bruder Jules. Ist es Jules wirklich möglich, in die Zukunft zu sehen? Weiß er, wann Ulric sterben wird? Ulric ahnt nicht, dass er einem Teufel in Menschengestalt begegnet ist … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

So sehr wie der Devanther ständig die Leute täuscht und verwirrt, so verwirrt war ich auch beim Hören dieser Folge. Immer wieder musste ich stoppen, um zu recherchieren, worum es jetzt schon wieder geht. Mir waren das persönlich zu viele Handlungsfäden, die hier in der Vergangenheit und der Gegenwart gesponnen wurden. Sicher, die Personen, von denen geredet wurde, die kannte ich noch … auch die Orte … aber nach drei Monaten und etlichen Hörspielen und Hörbüchern, die ich in der Zwischenzeit gehört habe, hab ich nicht mehr alles auf die Reihe bekommen, zumal es in dieser Reihe leider auch nie ein „Was bisher geschah“ am Anfang gibt, das dem Hörer auf die Sprünge hilft … so etwas brauchen DIE ELFEN dringend.

Ein Wurm im Kopf und eine totgeglaubte Kadlin, ein Schwertmeister, der gequält wird und ein Haufen verblendeter Menschen, die gegen die Trolle aufgehetzt werden. All das und mehr wird hier geboten. Die Serie entwickelt sich von Folge zu Folge immer mehr zu einem Werk, das nur in einem Rutsch gehört richtig Spaß macht. Wenn man alle drei Monate einen weiteren Teil von zig Handlungssträngen und den damit verbundenen Eigennamen um die Ohren gewickelt bekommt, verliert man schnell den Überblick und kann diese tolle Serie nicht gebührend oder schlichtweg gar nicht genießen.

Die Elfen: Tod in der Nachtzinne (Folge 9) weiterlesen

Fünf Freunde und das magische Spinnennetz (Folge 105)

Die Handlung:

Weil Onkel Quentin ein spannendes Forschungsprojekt verfolgt, verwandelt er das ganze Felsenhaus in ein Labor. Kaum sind die Fünf Freunde dort angekommen, geraten sie unter Verdacht. Ein Versuchsobjekt wurde schwer beschädigt, und sie müssen in Mrs. Whittakers Pension Quartier beziehen. In nächtlichen Ermittlungen verfolgen sie die Spur der wahren Täter und entdecken ein gefährliches Geheimnis, das sie gerade noch rechtzeitig aufklären können. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Auch wenn im Klappentext nichts davon zu lesen ist, machen die Hörer und vor allem die Fünf Freunde gleich zu Anfang Bekanntschaft mit einem Spinnennetz. Aber, ob das wirklich magisch ist? Na ja … einen Fußball kann es aufhalten, das schaffen normale Spinnennetze nicht. Also … eine neue Erfindung von Onkel Quentin, der einen Laden für Fußballtornetze eröffnen will? Und … was will er mit all den Spinnen, die auf einmal im ganzen Haus herumkrabbeln? Diese Folge scheint nichts für Arachnophobiker zu sein.

Entschärft wird die Stimmung durch nackte Fakten: Der Biss einer Vogelspinne ist nicht giftig und Julian weiß natürlich auch, wie viele verschiedene Spinnenarten es in Europa gibt und dass keine davon wirklich gefährlich ist. Aber, dass er meint, eine der drei wirklich gefährlichen Spinnenarten ausgerechnet hier entdeckt zu haben, das gruselt schon … die Freunde und den Fan. Nur, wie kommt die hierher?

Fünf Freunde und das magische Spinnennetz (Folge 105) weiterlesen

TKKG – Die schlafende Chinesin (Folge 186)

Die Handlung:

Die Millionenstadt ist in Aufruhr: Eine Skulptur von unschätzbarem Wert wurde still und heimlich aus dem Kunstmuseum gestohlen! Wie konnte es im Museum zu so einer fatalen Sicherheitspanne kommen? Fernsehen, Radio und Zeitungen stürzen sich wie die Geier auf den peinlichen Skandal. Tim, Karl, Klößchen und Gaby sind sich fast sicher, den Dieb zufällig bei seiner Flucht beobachtet zu haben – und schalten sich ein. Was hat der Dieb mit der Skulptur vor? Was hat die adelige Frau von Dünkelsheim mit dem Kunstdiebstahl zu tun? Und warum wurde im Museum kein Alarm ausgelöst? TKKG nehmen die Spur auf – sie führt in den düsteren Moorsteiner Wald … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Einbruch in einem Museum? So was kennt man aus allen Jugenddetektivhörspielserien … mehrfach. Und eigentlich reißt diese Thematik keine CDs aus dem Verkaufsständer der Händler. Hat da ein Nachtwächter gepennt? Wars etwa eine … jetzt kommts … schlafende Chinesin?

Nein, so einfach und plump ist dieser neue Fall für TKKG zum Glück für den Hörer nicht. Im Gegenteil, er ist sogar unerwartet spannend und bietet die eine oder andere Fährte, die es zu verfolgen lohnt. Dabei tauchen hier und da immer wieder mal Verdächtige auf, die man mal genauer untersuchen sollte. Dazu gehört auch Klößchens „DAS IST NICHT MEINE“ Tante, die ihren „Willi-Willi“ wie ein kleines Kind behandelt, aber auch nicht ganz ohne zu sein scheint. Hat sie die schlafende Chinesin geklaut?

TKKG – Die schlafende Chinesin (Folge 186) weiterlesen

Perry Rhodan – Der Zeitlose (Silber Edition 88)

Die Handlung:

Nach seiner langen Odyssee mit dem Fernraumschiff SOL ist Perry Rhodan in die Milchstraße zurückgekehrt. Sein einziges Ziel ist es, die Laren und ihre Helfer endlich zu vertreiben. Dafür setzt er alles aufs Spiel, auch seine Freundschaft zu Atlan. Denn der Arkonide weigert sich, ihn zu unterstützen. Atlan befürchtet einen Krieg, in dem die Menschheit nur verlieren kann. Alaska Saedelaere, der Mann mit der Maske, hat in der Zwischenzeit die SOL verlassen und durch einen Zeitbrunnen die Erde erreicht. Doch Terra, an einen unbekannten Ort versetzt, ist nahezu entvölkert. Einige wenige Menschen kämpfen um ihr Überleben. Da erscheinen Fremde auf der Erde … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die Lage in der Milchstraße spitzt sich zu und auch zwischen Perry Rhodan und Atlan ist nicht alles eitel Sonnenschein. Atlan versucht immer noch auf diplomatische Art und Weise zu agieren, während Perry die Holzhammer-Methode bevorzugt. Von der ist die Gegenseite in Form des Laren Hotrenor-Taak so gar nicht begeistert und stellt eine ziemlich dicke Konsequenz in Aussicht, falls Perry sich durchsetzen sollte. Alles wie im echten Leben halt, man kennt das … allen kann mans nie recht machen.

Perry Rhodan – Der Zeitlose (Silber Edition 88) weiterlesen

Perry Rhodan NEO – Gestrandet in der Nacht / Kurtisane des Imperiums (Folgen 53+54)

NEO 53: „Gestrandet in der Nacht“

Mai 2037: Nachdem er auf dem Mond die menschenähnlichen Arkoniden getroffen hat, will Perry Rhodan das große Arkon-Imperium mit eigenen Augen sehen. Zu diesem Sternenreich zählen Tausende von Planeten, viele von ihnen im Kugelsternhaufen Thantur-Lok, der Zigtausende von Lichtjahren von der Milchstraße entfernt ist. Der Weg dorthin führt durch die sternenlose Leere: Die Raumschiffe »springen« durch den fünfdimensionalen Hyperraum und überwinden so in zahlreichen Etappen die riesige Entfernung. Dabei reisen sie im Tross, denn nur gemeinsam können ihre Besatzungen den Gefahren trotzen, die in der unendlichen Nacht lauern. An Bord eines Raumschiffes sind Perry Rhodan und seine Gefährten, darunter der geheimnisvolle Arkonide Atlan. Für viele der Reisenden kommt es in der ewigen Finsternis zu einer tödlichen Begegnung … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Schon vor sieben (!) NEO-Geschichten standen wir „Am Rand des Abgrunds“ … und wir haben es immer noch nicht geschafft, den Sprung zu machen. Langsam fängts an, etwas zu nerven … woran liegts denn diesmal? Aus esoterisch religiösen Gründen steht die Flotte noch immer rum. Aberglaube und betende Lotsen … das war nicht meins. Das war mir zu abgehoben. Zwei Schiffe sind zu viel im Konvoi, das ist schlechtes Juju ,,, na ja, wenn sie meinen. Dazu gibts dann noch seltsame Vorkommnisse der Arten AKTE X, DIE MARS-CHRONIKEN, DUNE und wo auch immer der Sci-Fi-Fan das alles sonst schon mal gehört hat. Das Ganze wird dann auch noch mit einem Geschlechterkonflikt gemischt, der für mich auch nicht dazu gepasst hat. Wenn man sich aber auf die Mystery-Story einlassen kann, dann kann ich mir schon vorstellen, dass man hier interessant unterhalten wird.

Perry Rhodan NEO – Gestrandet in der Nacht / Kurtisane des Imperiums (Folgen 53+54) weiterlesen

Perry Rhodan – Atlans Rückkehr (Silber Edition 124)

Die Handlung:

Vor langer Zeit verschwand Atlan im Bereich jenseits der Materiequellen. Seitdem fehlt von ihm jedes Lebenszeichen. Aber der Arkonide ist nicht tot. Seit 200 Jahren lenkt er im Auftrag kosmischer Mächte ein expandierendes Sternenreich: das Herzogtum von Krandhor. Doch als er in die Milchstraße heimkehren möchte, bricht eine Rebellion aus. Atlan muss eingreifen – er stellt sich seinem mächtigen Gegner …

Auch die SOL, das Generationenschiff der Menschheit, stand lange Zeit im Dienst des Herzogtums. Nun geht sie mit neuer Besatzung auf die weite Reise voller Gefahren. Dabei kommt es zu einer unheimlichen Begegnung auf einem kosmischen Asteroiden, die Atlans Weltbild verändern wird … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Den Inhalt von zehn Heften finden wir hier in überarbeiteter und geraffter Form vor. Atlan ist wieder da! Diesmal war er zwar keine 10.000 Jahre auf der Erde unter Wasser gestrandet, aber immerhin 200 Jahre in kosmischer Mission unterwegs, das ist ja auch nicht grad wenig. Was hat er denn da so alles gemacht?

Perry Rhodan – Atlans Rückkehr (Silber Edition 124) weiterlesen

Die drei !!! – Panik im Freizeitpark (Folge 29)

Die Handlung:

Aus der erholsamen Fahrradtour der drei Freundinnen Kim, Franzi und Marie am Ostermontag wird plötzlich ein aufregender Fall für die drei !!!. Die weißen Kaninchen, die ihnen zulaufen, gehören nämlich dem Zauberer Mago, der in seinem Wohnwagen überfallen wurde. Die Detektivinnen versuchen den Grund für den Überfall herauszufinden. Ihre Untersuchungen führen sie in den fast fertigen Freizeitpark „Sugarland“, wo Magos Zaubershow als eine der Hauptattraktionen angekündigt wird. Und zwischen Karussell, Achterbahn und Süßigkeiten finden sie hier auch die entscheidende Spur, um die gefährlichen Kriminellen hinter Schloss und Riegel zu bringen. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ok, dass Weihnachten jedes Jahr immer sehr plötzlich und extrem unerwartet kommt, das wusste ich … aber Ostern? Wobei … einen Winter hatten wir ja bislang noch nicht, da passen Ostern und ein Freizeitpark mit dem leckeren Namen „Sugarland“ ganz gut ins Bild. Dass die drei Mädchen aber von dem Park kaum bis gar nichts wissen, das wunderte mich schon. Sind sie doch die perfekte Zielgruppe für so ein Unternehmen.

Der etwas sehr konstruierte Einstieg in den neuen Fall mit den Osterhäschen … na ja … der ist irgendwie mit dem Hammer erfunden. Aber, er stellt die Verbindung zum Ort der Verbrechen her und mehr soll er ja auch nicht.

Mehr könnte sich für Franzi und Felipe ergeben, denn natürlich darf auch ein Love Interest in dieser Folge nicht fehlen. Diesmal erwischsts die sportlichste der drei Detektiv-Clubberinnen und zusammen mit ihrer neuen Flamme gehts direkt in eine brenzliche Situation, die schlimm ausgehen könnte.

Die drei !!! – Panik im Freizeitpark (Folge 29) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Der Fluch der Indianer (Folge 37)

Die Handlung:

Die Bewohner von Rocky Beach sind geschockt: Ein fremder Indianer prophezeit ihnen großes Unglück. Doch was hat der merkwürdige Fluch zu bedeuten? Welches Rätsel steckt hinter dem Erscheinen des Mannes? Ein verzwickter Fall für die drei ??? Kids. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Nachdem wir in der vorletzten Folge schon im Wilden Westen waren, gibts diesmal schon wieder Western-Atmosphäre. Gehen den Autoren die Ideen aus? Das mutet an, denn schon die letzte Folge erinnerte stark an die Vorletzte. Sind wir jetzt bei „eins zum Preis für drei“?

Zum Glück nicht, denn diesmal scheint es um „Bauernfängerei“ zu gehen … also das Ausnutzen der Gutgläubigkeit anderer. Und für so einen Fall wurden Ängste erfunden. Versicherungsunternehmen verdienen damit auch ihr Geld. In Rocky Beach ist die Lage wohl aber nicht so durchsichtig, wie es anfangs scheint. Das ist prima und hält die Spannung hoch.

Und so fragt sich der Hörer, was denn wohl so besonders an Peters neuer Jacke ist. Verflucht cooles Teil, oder? Cool ist übrigens auch, wenn Jungs nähen können … handwerkliches Geschick hat noch nie geschadet und hilft auch in diesem Fall den Jungdetektiven weiter und sorgt am Ende sogar für den Abschlusslacher.

Die drei ??? Kids – Der Fluch der Indianer (Folge 37) weiterlesen

Die drei ??? – … und die brennende Stadt (Folge 166)

Die Handlung:

Ex-Kommissar Reynolds stattet den drei Detektiven einen Besuch ab. Es geht um das rätselhafte Testament seines Bruders, das Justus, Peter und Bob für ihren alten Freund entschlüsseln sollen. Ehe sie sichs versehen, stecken die drei ??? mitten in einem brandheißen Fall, der ihren vollen Einsatz verlangt. Denn das Erbe ruft düstere Gestalten auf den Plan – und die schrecken vor nichts zurück … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Für diesen neuen Fall der drei Jungdetektive hat sich der Autor von der Realität inspirieren lassen und so das Setting in die Stadt Centralia verlegt. Das ist auch im echten Leben eine „brennende Stadt“, in der das Leben auch in den nächsten 100 bis 200 Jahre noch schwer bis unmöglich sein wird. Auch hier ist nicht geklärt, wer das Feuer angezündet hat, nur, dass es brennt und noch lange brutzeln wird. Zwingend notwendig ist dieser Ort für die Geschichte allerdings nicht, macht nur mehr her als eine nicht brennende Stadt … und das Cover mit seinen warmen Farben, sieht ja auch ganz schick aus.

Dass Kommissar Reynolds mal wieder einen Gastauftritt hat, das freut die Fans der ersten Stunden sicher gewaltig und dass er direkt zum Auftraggeber wird, umso mehr. Dazu gibts mal wieder eines der beliebten Worträtsel, das … ganz ohne Spoiler … Justus natürlich am Ende wieder knackt, auch wenns um Elfen geht.

Die drei ??? – … und die brennende Stadt (Folge 166) weiterlesen

John Sinclair – In den Krallen der roten Vampire (Folge 89)

Die Handlung:

Der Höhlenforscher Professor Sauter und sein Assistent Jonas Erding finden in der Schwäbischen Alb eine unnatürlich große Fledermaus mit rotem Fell. Zusammen mit ihrem deutschen Freund vom BKA, Will Mallmann, nehmen John Sinclair und Suko die Ermittlungen auf – ohne zu ahnen, dass ihre Erzfeinde Lady X und Vampiro-del-mar ihnen bereits einen Schritt voraus sind: Sie sind kurz davor, die Macht über die Armee der roten Vampire zu gewinnen und damit die Herrschaft über die Welt … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Diesmal hat sich der Verlag an die Hörspielumsetzung des Heftromans mit der Nummer 223 gemacht, der erstmalig am 11. Oktober 1982 am gut sortierten Bahnhofskiosk oder manchmal auch in einer Buchhandlung zu bekommen war.

Auf der Alb da gibts koa Sünd, aber Fledermäuse gibts da, rote sogar und die könnten beim Hörer nach dem Genuss dieses Hörspiels für namenspassende Träume sorgen. Denn auch wenn die Prämisse „Sinclair kämpft gegen den Kaiser der Vampire“ nicht so packend klingt, umgesetzt ist die Story von der Soundschmiede gewohnt opulent und sehr ohrgefällig.

John Sinclair – In den Krallen der roten Vampire (Folge 89) weiterlesen

Morgenstern – Todeszone Sinai (Folge 2)

Die Handlung:

Ein junger Arzt verschwindet in Ägypten. Privatdetektiv Chris Morgenstern reist nach Kairo und kommt einem international agierenden Kartell auf die Spur. Es macht Geschäfte mit der kostbarsten Ware der Welt: menschliche Organe. Auf dem Sinai gerät Morgenstern in einen Strudel grotesker Gewalt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Mit Spannung wartete ich auf diese zweite Folge der neuen Lesungs-Serie MORGENSTERN. In erster Linie aber nicht wegen der angekündigten Handlung, sondern weil ich erleben wollte, ob der Verlag die Startfehler, die beim ersten Teil das Hörvergnügen so sehr geschmälert hatten, nachgebessert hat.

Er hat! Es gibt wesentlich mehr Geräusche zu hören, sodass bei dieser Folge die Bezeichnung „inszenierte Lesung“ auch wirklich zutrifft. Deutlich bemüht, für jede Szene ein paar passende Effekte unter die Lesung zu mischen, kann der Klang diesmal wesentlich besser überzeugen.

Aufgrund dieser nett gemachten Geräuschkulisse klingt auch der Sprecher nicht mehr ganz so monoton und ablesend wie noch in der ersten MORGENSTERN-Episode. Wenn er jetzt noch anfangen würde, vor dem Mikro zu schauspielern und das Skript so vortragen würde, als hätte er das Gelesene tatsächlich erlebt, dann wärs für den Hörer ein noch spannenderes Hörerlebnis.

Morgenstern – Todeszone Sinai (Folge 2) weiterlesen

Mark Brandis: Metropolis-Konvoi (Folge 27)

Die Handlung:

2135: Der Staub des zerstörten Asteroiden Ikarus überzieht die Erde mit einem Grauschleier, und die Ernten sind klein oder bleiben ganz aus. Die Menschen in Metropolis, angewiesen auf Nahrungsmittellieferungen der Union, hungern seit Wochen. Verzweifelte Versuche, der Not Herr zu werden, sind gescheitert. In dieser Situation führt Louise Demnitz Mark Brandis in das Sondergefängnis der Millionenstadt, auf der Suche nach dem wahren Kern eines Mythos aus dem Bürgerkrieg … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Fans der Reihe wissen es seit Oktober letzten Jahres … für die Erde siehts nicht gut aus. Zwar sind wir einer Katastrophe entkommen, aber die Nächste steht schon an … und sie hat unmittelbar mit den Nachwirkungen der letzten Folge und dessen titelgebenden Asteroiden IKARUS zu tun.

Das Vorwissen nützt uns allerdings nicht viel, wenn wir gleich zu Anfang etwas verwirrt werden und mit einem Toten sprechen, der nicht weiß, dass er gestorben ist. Klingt wirr? Dann fragt mal den Mann selbst! Na ja … wenigstens scheint Mark Brandis zu wissen, was er zu tun hat und wir müssen uns keine Gedanken mehr machen.

Mark Brandis: Metropolis-Konvoi (Folge 27) weiterlesen

Perry Rhodan NEO – Lotsen der Sterne / Eine Handvoll Ewigkeit (Folgen 51+52)

NEO 51: Lotsen der Sterne“

Mai 2037: Perry Rhodan rückt, nachdem er auf dem Mond die menschenähnlichen Arkoniden getroffen hat, dem großen Arkon-Imperium immer näher. Zu diesem Sternenreich zählen Tausende von Planeten, viele von ihnen in einem Kugelsternhaufen, der Zigtausende von Lichtjahren von der Milchstraße entfernt ist. Das Imperium steht unter der Herrschaft eines Regenten, der die Erde vernichten möchte. Nur wenn Rhodan und seine Freunde ins Zentrum der Macht vorstoßen, können sie etwas gegen den Regenten unternehmen. Dann aber wird ausgerechnet Rhodans wichtigster Begleiter entführt: der arkonidische Wissenschaftler Crest, der den Menschen bei ihrem Weg zu den Sternen hilft. Crest ist nun auf sich allein gestellt – der alte Mann riskiert eine gefahrvolle Flucht … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wer hätte gedacht, dass der Arkonide Crest mal eine ganze NEO-Lesung für sich allein bekommt? Na ja … er ist ja schließlich auch entführt worden … von den drei Stooges: Liszog, Golath und Zerft. Das Gehirn, der Schläger und der Techniker … fehlt eigentlich nur noch ein Heiler und sie könnten als Rollenspielgruppe reisen. So reisen die Unither aber mir ihrem Gefangenen zusammen nach Ufgar, wo der Autor sich nicht lumpen lässt und ein Planetenabenteuer für Crest spendiert.

Perry Rhodan NEO – Lotsen der Sterne / Eine Handvoll Ewigkeit (Folgen 51+52) weiterlesen

Point Whitmark: Der glühende Mönch (Folge 38)

Die Handlung:

Ein Spezialauftrag von Vater Callahan führt Jay, Tom und Derek in eine der dunkelsten Schluchten der White Mountains. Kesslers Ravine war einst Schauplatz entsetzlicher Beschwörungrituale. Über einhundert Jahre später dringen die Vorboten der Hölle erneut an die Oberfläche. Die ahnungslose Mädchenfreizeit, die am Fuße des alten Klosters die Zelte aufgeschlagen hat, schwebt in allerhöchster Gefahr! Können die Jungen rechtzeitig den verschwundenen Mönch finden, der die Zeichen des Bösen als Einziger zu deuten vermag? Als der rote Blutmond die Nacht erhellt, öffnen sich die Tore des Krematoriums. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Eine Woche vor Halloween erscheint das dazu bestens passende Jugend-Grusel-Abenteuer der drei Jungs vom Sender, der heißt wie die Stadt. Diesmal begleiten wir die armen Mitgliedermädchen des katholischen Bibelkreises von Point Whitmark auf ihrem Freizeitausflug … allein das ist schon Grusel und Horror genug. Aber die Fußballmädels sind zum Glück nicht so verblendet wie die Reiseleiterin und so könnte es doch noch ganz interessant werden. Erleben wir hier vielleicht einen Teenie-Slasher oder eine große Party beim „Burning Man“?

Point Whitmark: Der glühende Mönch (Folge 38) weiterlesen

Gabriel Burns – Livrare opt (Folge 40)

Die Handlung:

Der lang ersehnte erste Soundtrack zur Kult-Hörspielserie erscheint als Jubiläums-Veröffentlichung Folge 40. In den letzten zehn Jahren haben Komponist Matthias Günthert und Volker Sassenberg in enger Zusammenarbeit eine riesige Sammlung an großartigen Themen und Orchestermusiken für den „Gabriel Burns“-Kosmos erschaffen. Bis heute umfasst diese weit mehr als zweihundert Kompositionen. Eine erste, besondere Auslese daraus findet sich nun auf „Livrare opt“. Ausgestattet mit luxuriösem Kreuz-Digipak und aufwendig gestaltet von Künstler Ingo Masjoshusmann, ist diese liebevolle Sonderedition ein Muss für jeden „Gabriel Burns“-Fan … und alle anderen. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

GABRIEL BURNS feiert sich selbst. Nach zehn Jahren fiel den Produzenten nun auf, dass sie so viele Hintergrund- und Überblendemusiken im digitalen Schrank hatten, dass sie daraus direkt eine komplette Folge machen könnten. Für meinen Geschmack ein wenig sehr spät und dann hätten sie aber auch mindestens eine Doppel-CD unter die Fans werfen können, denn Material haben sie ja laut Klappentext mehr als genug.

Gabriel Burns – Livrare opt (Folge 40) weiterlesen