Archiv der Kategorie: Belletristik

Sara Molin – Zimtschnecken zum Frühstück

Worum geht’s?

Clara ist Lehrerin aus Leidenschaft und möchte mit ihrer frischen Art neuen Wind an die Schule, in der sie als Schwedisch-Lehrerin arbeiten, bringen. Doch ihre Kollegen sind bereits ein wenig verstaubt, weshalb sie bei ihnen mit ihrer unkonventionellen Art nicht so gut ankommt. Als hätte sie damit nicht schon genug Ballast, verlässt ihr Freund Klas sie für eine andere. Leider sind weder Claras Eltern noch ihre Schwester Paulina ihr eine Stütze.

Doch dann trifft sie plötzlich und völlig unerwartet ihren Jugendschwarm Jonathan wieder und schwimmt auf Anhieb mit ihm auf einer Welle. Außerdem lernt sie Paulinas neuen Freund Marcus kennen. Mit ihm kann sie Gespräche auf Augenhöhe führen. Eine Frage lässt sie jedoch nicht los – Was findet Marcus an ihrer oberflächlichen Schwester Paulina? Und eine zweite – Darf man sich in den Freund der kleinen Schwester verlieben?

Sara Molin – Zimtschnecken zum Frühstück weiterlesen

Takis Würger – Unschuld

Wenn alle lügen. Und niemand unschuldig ist.

Molly Carver bleiben fünfunddreißig Tage, um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen. Seit Jahren sitzt er für den Mord an dem sechzehnjährigen Casper Rosendale im Gefägnis – nun soll das Urteil vollstreckt werden. Auf der Suche nach Antworten kehrt Molly zurück in das Ostküstendorf ihrer Kindheit. Unter falschem Namen beginnt sie, als Hausmädchen für die Rosendales zu arbeiten, eine Familie, die einmal einflussreicher war als die Rockefellers… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Molly Carver wächst in einfachen Verhältnissen allein bei ihrem Vater Florentin auf, nachdem sich die Mutter aus dem Staub macht, als Molly gerade einmal fünf Jahre alt ist. Das bescheidene Zuhause der Beiden ist ein blassgrüner schäbiger Wohnwagen in einem Wohnwagenpark am Rande der Kleinstadt Rosendale im Staat New York.

Takis Würger – Unschuld weiterlesen

Preethi Nair – Die Freischwimmerin

Bhanu ist 59 Jahre alt, hat zwei erwachsene Kinder, ein nettes Häuschen und blickt auf 40 Ehejahre zurück. Das soll gebührend gefeiert und auch das Ehegelübte mit ihren Mann Hiten erneuert werden. Da begegnet Bhanu plötzlich der großen Liebe ihrer Jugendjahre wieder. Deepak ist der Mann, der ihr als Heranwachsende das Gefühl gegeben hatte, ein wertvoller Mensch zu sein und sie als geliebte Erinnerung durch ihr ganzes Leben begleitet hat. Nun ist er endlich wieder da und Bhanu stellt ihre ganze Existenz in Frage.

Preethi Nair – Die Freischwimmerin weiterlesen

Juli Zeh – Über Menschen

Worum geht’s?

Dora entflieht dem Stadtleben und reist kurzerhand in die Provinz – mit ihrer Hündin Jochen. Die Vorurteile ihrer Mitmenschen gegenüber dem Landpomeranzenleben konnten ihr Gehör nicht erreichen. Nun findet sie sich also in Bracken wieder, in einem alten Haus mit großem, verwilderten Grundstück. Die Sahnehaube der Situation bildet ihr Nachbar, ein kahlrasierter Nazi, der scheinbar jedem Vorurteil mit einem Ausrufezeichen gerecht wird. Doch neben ihm trifft sie auch andere Menschen, die nicht so recht in irgendwelche Schubladen passen. Das regt Dora zum Nachdenken an, über sich, die Menschen und das worauf es im Leben eigentlich ankommt.

Juli Zeh – Über Menschen weiterlesen

J.R.R. Tolkien – Die Abenteuer des Tom Bombadil und andere Gedichte aus dem Roten Buch

Die Kuh sprang über den Mond

Dies sind Gedichte für Hobbitfreunde. Aber auch jeder andere Freund von Poesie kann damit etwas anfangen.

Viele Geschichten, die Tolkiens Gedichte hier erzählen, sind lustig. Der Autor macht sich offensichtlich einen Spaß daraus, Tiere auf amüsante und doch hintergründige Weise vorzustellen. Auch die Texte über die Abenteuer Tom Bombadils sind recht lustig. Vorgeblich entstanden diese „Gedichte aus dem Roten Buch“ im Westland, der Region um das Auenland herum. Andere Texte mit ernsterem Charakter könnten in Gondor entstanden sein, denn hier kommt mehrmals das Meer vor, ebenso die Elben, als sie Mittelerde verlassen.

Diese Sammlung trägt keine neuen Informationen zu den großen Werken „The Hobbit“, „Silmarillion“ und „Herr der Ringe“ bei, doch sie zeigt Tolkien von seiner poetischeren Seite und vertieft die wichtige Figur des Tom Bombadil.
J.R.R. Tolkien – Die Abenteuer des Tom Bombadil und andere Gedichte aus dem Roten Buch weiterlesen

Ellen Sandberg – Das Unrecht

Worum geht’s?

In Bamberg zieht langsam der Herbst ein und somit für Annett wieder eine Zeit der Unruhe. Immer um diese Zeit kommt der Kraken der Vergangenheit und legt sich über sie. Die Narbe an ihrem arm macht sich bemerkbar und die Erinnerungen an den Sommer 1988 in Wismar werden wach. Jenen Sommer, den Annett und ihre Clique in Wismar verbracht haben. Sie waren eine Handvoll Freunde, die sich blind vertrauten, bis einer von ihnen sich als Verräter entpuppte.

Mehr als zwei Jahrzehnte später erkennt Annett, dass sie erst wirklich mit ihrer Vergangenheit Frieden schließen kann, wenn sie sich ihr stellt. Kurzerhand macht sie sich auf den Weg nach Wismar, ihrer alten Heimat. Doch schon bald stellt sie fest, dass das Ruhen der Ereignisse von damals die bessere Lösung gewesen wäre als in ihre Vergangenheit zu reisen.

Ellen Sandberg – Das Unrecht weiterlesen

Malin Stehn – Happy New Year

Inhalt

Silvester. Du dachtest, alles wird wie immer. Alte Freunde, viel Sekt, ein bisschen Hoffnung. Doch dann folgt der absolute Albtraum: Eine der Töchter verschwindet. Die Panik steigt. Die Beziehungen eskalieren. Wer lügt hier und warum?

Dichter Nebel liegt über der Stadt: Die 17-jährige Jennifer verschwindet von einer Party. Am anderen Ende des Orts stößt ihre Mutter Lollo mit ihren alten Freundinnen Nina und Malena auf das neue Jahr an. Sie haben nicht mehr viel gemeinsam, aber die Silvesterfeier der Familien hat Tradition. Als die Eltern nach einem Abend mit zu viel Alkohol und zu wenig Ehrlichkeit aufwachen, ist der Albtraum Realität. Pure Panik folgt. Dunkle Geheimnisse kommen an die Oberfläche. Wie gut kennen wir unsere Freunde und unsere Liebsten? Und was ist wirklich in dieser Silvesternacht passiert? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Obwohl auf den Cover Roman steht, hatte ich aufgrund des Klappentextes einen Thriller erwartet. Da ich das Buch nun gelesen habe, würde ich es als Psychodrama oder tragischen Spannungsroman bezeichnen. Malin Stehn – Happy New Year weiterlesen

Nicolas Sparks – Im Traum bin ich bei dir

Der 25-jährige Colby lebt zusammen mit seiner Schwester und seiner Tante auf einer Farm in North Carolina. Doch seine eigentliche Leidenschaft ist die Musik. Während eines Aufenthalts in Florida tritt er als Musiker auf und genießt seine Freiheit. Dort lernt er auch die hübsche Morgan kennen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und verbringen immer mehr Zeit miteinander. Und Colby kann sein Glück gar nicht fassen, denn seiner Ansicht nach ist Morgan viel zu perfekt, um sich ausgerechnet in ihn verliebt zu haben. Zudem passen Morgans Zukunftspläne gar nicht zu Colbys Leben auf der Farm. Können die beiden diese Hürden überwinden?

In einem anderen Erzählstrang lernen wir die junge Mutter Beverly kennen, die mit ihrem Sohn auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann ist. Sie lebt von dem wenigen Geld, das sie heimlich zur Seite hatte legen können, aber in der ständigen Angst, dass ihr Mann sie doch aufspüren kann, denn schließlich hat er gute Verbindungen, und sie hatte bei der Flucht leider nicht an Überwachsungskameras gedacht. Was, wenn diese sie und ihren Sohn aufgezeichnet haben?

Nicolas Sparks – Im Traum bin ich bei dir weiterlesen

Susie Bright (Hrsg.) – The Best American Erotica 2001. Erotische Erzählungen

Werfen Sie Ihre Hemmungen über Bord. Um die sinnlichste, provokativste Literatur lesen zu können, brauchen Sie nur einen Blick in die Anthologie „The Best American Erotica 2001“ zu werfen, Susie Brights neue Jahresanthologie. , Marge Piercy, die Autorin von „Vida“ und „Die Frau am Abgrund der Zeit“ (dt. bei Heyne), stellt uns den Nerd Kid Sex Club vor, Nathan Englander erforscht die süchtigmachende Anziehungskraft einer (antiken) Peep Show.

Jerry Stahl berichtet von einer Herausforderung durch eine sehr anspruchsvolle Freundin, und Dani Shapiro beweist, dass es einen Unterschied zwischen Phantasie und Realität gibt, wenn es um den Verlust der Jungfräulichkeit geht. Die 22 amerikanischen AutorInnen in „The Best American Erotica 2001“ bieten jedem etwas. (Verlagsinfo)
Susie Bright (Hrsg.) – The Best American Erotica 2001. Erotische Erzählungen weiterlesen

Katharina Kramer – Die Sprache des Lichts

Es ist 1582 und das christliche Europa aufgrund der Reformation in katholische und protestantische Christen gespalten, wobei die protestantischen Herrscher im südfranzösischen Bearn an der Grenze zu Spanien so radikal sind, dass sie alles bei Todesstrafe verbieten, was den Menschen Vergnügen bringen könnte. Es ist die Zeit der Spione, der Alchimisten und der Hexenverbrennungen auf der einen Seite und auf der anderen Seite die Zeit technischer Entwicklungen und wissenschaftlicher Entdeckungen. Es ist auch die Zeit derer, die so wie der englische Hofastronom John Dee auf der Suche nach der Ursprache Gottes sind. So gerät der sprachbegabte, aber naive und unerfahrene Lateinlehrer Jacob Grewe aus der behüteten Welt der Internatsschule für Knaben in Pforta als polyglotter Code-Knacker und vermutlicher Spion zwischen die Fronten der Religionskriege. Dabei macht er die Bekanntschaft von Edward Kelley, seines Zeichens gewiefter Betrüger und talentierter Chemiker, sowie der sprachlich talentierten Spionin Margaréte Labè, die auf Jacob angesetzt wird.

Katharina Kramer – Die Sprache des Lichts weiterlesen

Dani Atkins – Sechs Tage zwischen dir und mir

Worum geht’s?

Finn und Gemma Douglas haben sich nicht gesucht, aber dennoch gefunden. Sie sind füreinander bestimmt. Der eine ist für den jeweils anderen der Lebensmittelpunkt, um den sich die ganze Erde dreht. Grund genug, ihre Liebe vor Gott zu bezeugen, doch Gemma wartet an ihrem Hochzeitstag vergeblich auf ihren Verlobten. Er ist wie vom Erdboden verschluckt und auch telefonisch nicht zu erreichen. Nachrichten über WhatsApp ruft er nicht ab. Im Gegensatz zu Gemma, die an ein Unglück denkt, sind alle anderen sicher, dass Finn kalte Füße bekommen hat.

Dani Atkins – Sechs Tage zwischen dir und mir weiterlesen

Patricia Koelle – Das Licht in den Bäumen

Worum geht’s?

Nele wird von ihrer betagten Großmutter Violaine um einen Gefallen gebeten. Sie versteht zunächst nicht, warum das Herz ihrer Großmutter Vio so sehr an dieser Angelegenheit liegt, da sie jedoch ein sehr inniges Verhältnis zu ihr hat, begibt sie sich schließlich auf den Weg nach Rügen. Im Gepäck hat sie eine kleine Kiefer. Diese hat bislang in einem Topf auf Vios Balkon gestanden und soll nun auf Rügen ihre Wurzeln schlagen und dort weiterwachsen.

Als Nele auf der Insel ankommt, stößt sie völlig unerwartet auf eine Familienangelegenheit, die ihr bis dato gänzlich unbekannt war. Sie lernt die Menschen und die Insel kennen und lieben und schon bald merkt Nele, dass diese Gegend sie nicht mehr loslässt.

Patricia Koelle – Das Licht in den Bäumen weiterlesen

Karsten Dusse – Achtsam Morden im Hier und Jetzt

Mit seiner Reihe „Achtsam Morden“ hat Autor Karsten Dusse eine riesige Fangemeinde gewonnen. Mit Begeisterung habe ich die bisherigen drei Bände rund um den Erfolgsanwalt Björn Diemel gelesen, der aufgrund eines Burnouts die Achtsamkeit für sich entdeckt hat. Nur leider pflastern seitdem einige Leichen seinen Weg, weil einige Menschen ihm und seiner Achtsamkeit einfach im Wege standen… Band 4 habe ich daher mit großer Vorfreude aufgeschlagen.

Eigentlich möchte Björn Diemel über die bevorstehende Einschulung seiner Tochter reden. Doch merkwürdigerweise ist sein Achtsamkeitstrainer Joschka Breitner aber auf Björns Termin gar nicht eingestellt. Verspätet öffnet er ihm die Tür und verscheucht ihn direkt wieder. Stattdessen bietet er ihm einen anderen Termin an. Doch Björn Diemel hat bereits eine aufgeschlagene Zeitung auf dem Schreibtisch liegen sehen und deutet dies als ein Zeichen seines Therapeuten an ihn: In dem Artikel ging es um ein Tantra-Seminar.

Also macht Björn Diemel sich schlau über das Seminar und bucht kurzerhand zwei Plätze für sich und seine Partnerin. Die er allerdings noch finden muss. Tatsächlich schafft er es, seine Ex-Frau Katharina als Begleitung zu gewinnen, sodass die beiden voller Neugierde und gespannter Vorfreude zum Tantra-Seminar bei Günther fahren. Dieses allerdings verläuft nicht wie geplant, sodass die beiden früher abreisen.

Als Björn Diemel das nächste Mal bei Joschka Breitner vor der Tür steht, ist dieser krankenhausreif geprügelt und die Praxis verwüstet. Als Björn Diemels Entspannungstherapeut ins Krankenhaus muss, bietet Diemel an, die Praxis zu überwachen – und ahnt nicht, dass damit einige Dinge ihren Lauf nehmen, die er nicht mehr kontrollieren kann…

Kurze Zeit später fällt Björn Diemel ein Tagebuch seines Therapeuten in die Hände und er erfährt, dass Breitner in den 80er-Jahren Anhänger Bhagwans war. Und diese Vergangenheit holt den Therapeuten jetzt wieder ein.
Karsten Dusse – Achtsam Morden im Hier und Jetzt weiterlesen

Bertrand Blier – Der Dessousverkäufer – Bekenntnisse eines Mörders

Tödliche Büstenhalter

„Büstenhalter haben mich schon immer fasziniert. Besonders das Modell Gossard mit seinen aus Elastan und Lycra geformten Körbchen.“ Monsieur Treuttel ist besessen von einer ungewöhnlichen Leidenschaft. Gipfel der Schönheit ist für ihn ein kunstvoll verpackter Busen. Wenn unter seinen Augen Frauen ihren BH ablegen, hat das allerdings verhängnisvolle Folgen …(Verlagsinfo)

Der Autor
Bertrand Blier – Der Dessousverkäufer – Bekenntnisse eines Mörders weiterlesen

Régine Deforges – Das Unwetter. Erotischer Roman

Nach einem langen Auslandsaufenthalt in Französisch-Indochina kehrt ein Mann Anfang der sechziger Jahre wieder in seine Heimat zurück. Dort tritt er das Erbe seiner mit 26 Jahren während eines Gewitters vom Blitz erschlagenen Tante Marie an. Nur einen Monat zuvor war deren Gatte Edouard gestorben. In einem Schreibtisch entdeckt er in einem Geheimfach das erotische Tagebuch seiner Tante. Soll er die Aufzeichnungen, die eine verliebte Frau vor eineinhalb Jahren niedergeschrieben hat, vernichten, aufbewahren oder nach 20 Jahren veröffentlichen?

Er schreibt:

„Obwohl der Text obszön und manche Szenen nur schwer erträglich sind, fand ich, dass er in seiner schonungslosen Offenheit eine der schönsten Liebesgeschichten darstellt, die zu lesen mir vergönnt war.“

Der Leser ist gewarnt.
Régine Deforges – Das Unwetter. Erotischer Roman weiterlesen

Anonymus – Sinnliche Südsee. Erotischer Roman

Liebeslektionen bei den Maori

Stella, behütete Ehefrau eines englischen Offiziers, viktorianisch erzogen, wird von den Maori verschleppt und erfährt am eigenen Leib sexuelle Praktiken, von deren Existenz sie nichts ahnte. Eine Hölle, so glaubt sie anfangs, – die sich aber bald verwandelt in ein Paradies der Lust, ein Paradies ohne Tabus und Prüderie, in dem Stellas verdrängte Sexualität erwacht. Und sie hofft nur eines: aus diesem Paradies nie vertrieben zu werden … (Verlagsinfo)

Der Autor oder die Autorin ist unbekannt. Ihr oder sein Buch erschien 1978 unter dem seltsam schelmischen Titel „Cruelle Zélande“, also „Grausames Neuseeland“.
Anonymus – Sinnliche Südsee. Erotischer Roman weiterlesen

Laura Reese – Außer Atem. Erotischer Roman

Fantasy für S&M-Neugierige

Die 17-jährige Carly Tyler erwacht ohne Gedächtnis aus dem Koma. Sie hat zahlreiche Wunden erhalten, und die Ärzte müssen ihr Gesicht neu zusammensetzen. Wer ist sie in Wahrheit? In dem Winzer James McGuane meint sie nach 15 Jahren den Mann wiederzuerkennen, welcher der Schlüssel zu ihrer Vergangenheit ist. Sie lässt sich als Köchin anstellen und spioniert ihm nach. Doch er hat Gelüste, die ziemlich ausgefallen sind. Carly steht jedoch auf Lust durch Schmerz und findet in James einen unbarmherzigen Lehrmeister. Aber ist er auch ihr Beinahemörder?

Die Autorin
Laura Reese – Außer Atem. Erotischer Roman weiterlesen

Franz Stütz – Die schöne Wanda (Zwei Romane)

Junge Frauen im Liebestaumel

Am Anfang macht der schönen Wanda die Liebe keinen Spaß. Doch plötzlich findet sie Gefallen an den Männern und ist nun unersättlich. Ihre schönsten Liebeserlebnisse verdankt sie Max und seinem Freund Felix. (Verlagsinfo) Dieser Band enthält zwei erotische Romane eines unbekannten Autors, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts spielen.
Franz Stütz – Die schöne Wanda (Zwei Romane) weiterlesen

Anne-Marie Villefranche – Der Liebesapfel. Erotischer Roman

Geschmackvoll-amüsante Erotik

Als seine Geliebte, die hinreißende Alette Lamartine, plötzlich ihre Beziehung beendet, erhält Marcs Selbstwertgefühl einen empfindlichen Dämpfer. Schließlich gilt er bei den Damen der feinen Gesellschaft seit jeher als ein Mann von äußerster erotischer Finessse: Marc taucht ein in Erinnerungen an leidenschaftliche Affären mit den schönsten Frauen der Welt … Eine prickelnd erotische Liebesgeschichte aus dem Paris der 1920er Jahre. (Verlagsinfo)

Die Autorin
Anne-Marie Villefranche – Der Liebesapfel. Erotischer Roman weiterlesen

John Fowles – Die Grille. Historischer Krimi

Schwarze Magie mit Erstkontakt

Im April 1736 verschwindet in einer entlegenen englischen Grafschaft unter mysteriösen Umständen eine Reisegruppe hochgestellter Persönlichkeiten. Was als spannender historischer Kriminalfall beginnt, entpuppt sich bald als vielschichtige Parabel der europäischen Geistes- und Sozialgeschichte.

Dieser berühmte Roman des englischen Romanciers tarnt sich als Kriminalfall, bei dem mehrere Todesfälle mit religiösen Erscheinungen in Verbindung gebracht werden. Doch wer sind die mysteriösen Fremden in diesem Stück? Etwa Leute von einem anderen Stern?

Der Autor

John Robert Fowles (* 31. März 1926 in Leigh-on-Sea bei London; † 5. November 2005 in Lyme Regis) war ein englischer Erzähler, Dichter und Essayist, der als einer der ersten postmodernen Autoren die Literatur des letzten Drittels des 20. Jahrhunderts maßgeblich beeinflusst hat. (Wikipedia.de)

Werke

1963: The Collector; Roman; revidierte Ausgabe 1979; dt.: Der Sammler, 1964
1964: The Aristos – A Self-Portrait in Ideas; philosophischer Traktat in Anlehnung an Ludwig Wittgenstein; revidierte Ausgabe 1980
1965: The Magus; Roman; revidierte, letztgültige Ausgabe 1977; dt.: Der Magus, 1969/1980
1969: The French Lieutenant’s Woman; Roman; dt.: Die Geliebte des französischen Leutnants, 1970
1973: Poems; Gedichte
1974: The Ebony Tower; Erzählungen; dt.: Der Ebenholzturm, 1975
1974: Shipwreck; Fotoband; dt. Schiffbruch, 1976
1977: Daniel Martin; Roman; dt. Daniel Martin, 1980
1978: Islands; Fotoband (Scilly-Inseln)
1979: The Tree; Essay über die Natur, die Kunst und das Schreiben; illustrierte Neuausgabe 2016
1980: The Enigma of Stonehenge; Fotoband
1982: Mantissa; Roman; dt. Mantissa, 1984
1982: A short history of Lyme Regis
1983: Lyme Regis: Three Town Walks; revidierte Ausgabe 2003
1985: A Maggot; Roman; dt. Die Grille, 1987
1985: Land; Fotoband (engl. Landschaften)
1990: Lyme Regis Camera; Bildband mit historischen Aufnahmen von Lyme Regis
1998: Wormholes – Essays and Occasional Writings
2003: The Journals – Volume 1; Tagebücher 1949 – 1965
2006: The Journals – Volume 2; Tagebücher 1965 – 1990
2012: Selected Poems mit zahlreichen bis dahin unveröffentlichten Gedichten

Verfilmungen

1965: The Collector, Regie: William Wyler; dt.: Der Fänger
1968: The Magus mit Anthony Quinn, Michael Caine, Anna Karina, Candice Bergen; dt.: Teuflische Spiele
1974: The Last Chapter (nach einer unveröffentlichten Kurzgeschichte des Autors)
1980: The Enigma (nach der gleichnamigen Erzählung aus The Ebony Tower)
1981: The French Lieutenant’s Woman, Regie: Karel Reisz; mit Meryl Streep, Jeremy Irons; dt.: Die Geliebte des französischen Leutnants
1984: The Ebony Tower mit Laurence Olivier, Greta Scacchi; dt.: Der Elfenbeinturm

Handlung

Am letzten Aprilabend (Walpurgisnacht) des Jahres 1736 übernachten zwei Adelige in Begleitung ihrer Diener und einer Magd in einem Dorf im rauhen Südwesten Englands, in Devonshire. Der eine Diener ist ein großspuriger Raufbold, der andere ein schwachsinniger Taubstummer von eindrucksvoller Schönheit.

Bald nach der Abreise der Gruppe wird der Taubstumme erhängt im Wald gefunden, einen symbolträchtigen Strauß Veilchen im Mund. Die anderen Reisenden sind verschwunden. Der Rechtsanwalt Ayscough stellt im Auftrag einer inkognito bleibenden Persönlichkeit aus dem Hochadel Untersuchungen über den mysteriösen Mordfall an.

Seine Verhöre, die in historisch genauer Diktion wiedergegeben (und dementsprechend schwer zu lesen) sind, zeichnen ein zunächst verwirrendes, dann jedoch zunehmend erstaunlicheres Bild der Vorkommnisse jener Nacht. Die Verhörten, einfache Leute, erklären seltsame Erscheinungen im Gefolge der Reisegruppe im Stil ihrer Zeit mit schwarzer Magie, pervertierter Sexualität und religiösen Offenbarungen.

In den Aussagen der einfachen Leute regt sich bereits auch der moderne Geist der Rebellion gegen die Unmenschlichkeit des 18. Jahrhunderts. Wenig später kommt Ann Lee zur Welt, eine Revolutionärin des Glaubens, die auch in den Vereinigten Staaten für Furore sorgte. Doch wer ist ihr Vater?

Und wer sich nun fragt, was denn nun des Pudels Kern sei, dem sei so viel verraten: Es geht um einen Erstkontakt mit einer außerirdischen Zivilisation.

Mein Eindruck

Was als Kriminalerzählung beginnt, nimmt bald Untertöne eines philosophischen Traktats an. Der kunstvollen Verflechtung unterschiedlicher Weltsichten in Fowles‘ Buch entspricht eine Vielfalt von Erzähltechniken – wozu auch fiktive Zeitungsausschnitte gehören, die originalgetreu übersetzt und reproduziert sind. Diese entziehen das Buch jeder Zuordnung zu einer bestimmten Literaturgattung, es sei denn der einer „Grille“ im alten Wortsinn (auch im Englischen), eines launenhaften und phantastischen Einfalls.

Historisch peinlich genau und, wie gesagt, in der Diktion der Zeit – was den deutschen Leser an den „Simplicissimus“ erinnert – zeichnet Fowles mit seinem Kriminalfall ein Porträt der anbrechenden Moderne. Es ist ein engagiertes Traktat über die Moral, über die soziale Bedingtheit von Verbrechen und Strafe, von Gut und Böse, und nicht zuletzt eine Hommage an die Tugend des Zweifelns.

Als Erstkontakt-Roman steht „Die Grille“ gleichwertig neben „Sarah Canary“ von Karen Joy Fowler (welche Ähnlichkeit der Namen!). An Virtuosität der Darbietung und Leidenschaft in der Aussage ist es aber kaum zu übertreffen.

Taschenbuch: 576 Seiten
Originaltitel: A Maggot, 1985
Aus dem Englischen übertragen von Hans Wolf
ISBN-13: 9783499126925

www.rowohlt.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)